Erfolgreiches Suchmaschinen-Marketing – 2. Erstellen eines ansprechenden Anzeigentextes

In diesem zweiten Beitrag der Serie zum Thema „Erfolgreiches Suchmaschinen-Marketing“ möchte ich Ihnen einige Tipps dazu geben, wie Sie mit überzeugenden Anzeigentexten das Maximum an Zugriffen herausholen können. Einige Empfehlungen in diesem Beitrag bauen auf den Themen auf, die bereits im Artikel „Auswählen und Organisieren von Keywords“ besprochen wurden. Falls Sie diesen Artikel noch nicht gelesen haben, können Sie ihn hier noch einmal abrufen. Dass Suchmaschinen-Marketing (Search Engine Marketing, SEM) im Großen und Ganzen eine komplizierte Wissenschaft ist, trifft nur zum Teil zu. Echter Erfolg lässt sich nur dann erzielen, wenn man die mathematischen Aspekte des SEM mit den kreativen Methoden kombiniert, die in eher herkömmlichen Marketingkanälen gefragt sind. Dies ist besonders beim Verfassen von Anzeigentexten essentiell. Die Kunst, Suchmaschinen-Nutzern durch eine perfekt zugeschnittene Botschaft am effektivsten anzusprechen, kann entscheidend dafür sein, ob eine Website hochwertigen Traffic erzielt oder nicht.

Bei den meisten Suchmaschinen gelten für das Verfassen von Anzeigentexten dieselben Vorgaben: Die Überschrift darf maximal 25 Zeichen enthalten, die beiden Beschreibungszeilen sind auf je 35 Zeichen beschränkt, und in der abschließenden Zeile für die Anzeige-URL können maximal 35 Zeichen verwendet werden. Sie haben also insgesamt nur 130 Zeichen zur Verfügung, um Ihre Message  zielgerichtet zu übermitteln. Jedes einzelne Wort muss sorgfältig gewählt werden, damit die User in der Liste der Suchergebnisse auf Ihre Anzeige aufmerksam werden und danach auf Ihre Website gelangen.

Ihr Anzeigentext muss ansprechend und überzeugend sein!

In erster Linie müssen Sie dafür sorgen, dass Sie ein besonderes Merkmal Ihrer Website hervorheben, um sich so von Ihren Mitbewerbern differenzieren und den Benutzern einen guten Grund geben zu können, dass sie auf Ihre Anzeige klicken. Wecken Sie bei den Benutzern Erwartungen, indem Sie ihnen mitteilen, was sie beim Besuch Ihrer Website finden werden. Wenn das Alleinstellungsmerkmal Ihrer Website darin besteht, dass auf ihr CD-Kritiken tausender Benutzer zu Millionen von Produkten zu finden sind, dann sollte das auch aus Ihrem Anzeigentext hervorgehen. Auf diese Weise können Sie nicht nur die Click Through Rate (CTR) Ihrer Anzeigen, sondern auch die Conversion Rate (CR) erhöhen, weil nach dem Klick auf die Anzeige auch ein Kauf bei eBay getätigt wird. In den meisten Fällen gilt: Je konkreter und zielgerichteter Ihr Anzeigentext ist, desto besser ist die Anzeige.

Letztes Jahr hat eBay testweise die Anzahl der verfügbaren Angebote für ein konkretes Produkt eingefügt, die zu gekauften Suchbegriffen in unseren SEM-Anzeigen passten. Wenn ein Benutzer z.B. nach dem Videospiel „Call of Duty 4“ gesucht hat, wurde ihm eine eBay-Anzeige angezeigt, in der darauf hingewiesen wurde, dass z.B. 948 dieser Artikel verfügbar sind. Ein Vergleich mit dem Text unserer damals erfolgreichsten Anzeige ergab, dass durch diese zusätzliche Info in der Anzeige die Klickrate um 20 % und die Conversion Rate um 10 % gesteigert werden konnte.

Dynamic Keyword Insertion (DKI)

Sie sollten auch dafür sorgen, dass Ihre Anzeige so genau wie möglich darauf ausgerichtet ist, was der Benutzer sucht. Dies können Sie unter anderem dadurch erreichen, dass Sie „Dynamic Keyword Insertion“ (DKI)  verwenden. Dabei wird der gekaufte Suchbegriff automatisch in Ihren Anzeigentext eingefügt. Um die Aufmerksamkeit der Nutzer wecken zu können, hat dies gleich zwei Vorteile: Zum einen vermittelt es dem Benutzer den Eindruck, dass Ihre Anzeige für das von ihm Gesuchte wirklich relevant ist, und zum anderen erscheinen alle Begriffe im Text Ihrer Anzeige, die mit der Suchabfrage des Benutzers übereinstimmen, in Fettschrift und heben sich damit vom Rest der Seite ab. Unserer Erfahrung nach funktioniert DKI immer dann am besten, wenn es in der Überschrift der Anzeige verwendet wird, da die User diese Zeile meistens zuerst lesen. Optimierungen in der Überschrift der Anzeige wirken sich daher in der Regel stärker auf die Klickrate aus als Änderungen im restlichen Teil der Anzeige. Außerdem kann die Verwendung von DKI in Ihrer Anzeigen-URL sehr effektiv sein, da der Benutzer so sicher sein kann, dass er zu einer Website weitergeleitet wird, die für das von ihm gesuchte Produkt relevant ist. Wenn Sie die Funktion so nutzen, müssen Sie aber auch unbedingt dafür sorgen, dass diese Erwartung erfüllt wird! DKI ist meistens dann am wirkungsvollsten, wenn die Keywords mittels „Exact Match“ gebucht werden, da der in die Anzeige eingefügte Suchbegriff auf diese Weise perfekt mit den Begriffen übereinstimmt, die der Benutzer in die Suchmaschine eingegeben hat. Aber auch bei den Optionen „Broad Match“ oder „Phrase Match“ können Sie Ihre Klickrate durch DKI deutlich verbessern.

Um DKI verwenden zu können, müssen Sie das Wort „KeyWord“ in geschweifte Klammern gefolgt von einem Doppelpunkt und alternativem Standardtext eingeben. Der alternative Standardtext wird dann verwendet, wenn der gekaufte Suchbegriff für eine Anzeige zu lang ist und deswegen nicht eingefügt werden kann. Wenn Ihre Website z.B. CD-Kritiken enthält und die Suchbegriffe in Ihrer Anzeigengruppe alle Namen von Rockbands sind, könnten Sie eine Anzeige mit folgender Überschrift erstellen: „CD-Kritiken zu {KeyWord: Rockbands}“. Wenn nach dem Begriff „Green Day“ gesucht wird, sieht der Benutzer dann Ihre Anzeige mit der Überschrift „CD-Kritiken zu Green Day“. Wenn der Benutzer nach einer Band mit einem längeren Namen sucht, wie z.B. „Queens of the Stone Age“, kommt der alternative Standardtext zum Einsatz und Ihre Anzeige hat die Überschrift „CD-Kritiken zu Rockbands“. Angesichts der Tatsache, dass immer längere Formulierungen als Suchbegriffe eingegeben werden, lohnt sich durchaus der zeitliche Aufwand, den Standardtext für DKI  zu optimieren, da die Benutzer mehr und mehr diesen Teil Ihres Anzeigentextes zu sehen bekommen.

Optimierung

Eine der größten Herausforderungen im Suchmaschinen-Marketing ist das Erstellen von ansprechenden Anzeigen: Sie müssen Ihren Anzeigentext permanent testen und optimieren. Zu diesem Zweck bieten die meisten Suchmaschinen die Möglichkeit, pro Anzeigengruppe mehrere Anzeigen zu erstellen. Die Suchmaschinen biten auch eine Rotation von verschiedenen Anzeigenkombinationen an, sodass jede Anzeige in der jeweiligen Anzeigengruppe einen bestimmten Prozentsatz von Impressions erhält und Sie so testen können, welche Anzeige am erfolgreichsten ist.  Diese Anzeigenrotation ist im Vergleich zum manuellen Ersetzen von anfänglichen Anzeigen durch andere Anzeigen äußerst hilfreich, da Sie damit echte A-B-Tests Ihrer Anzeigen durchführen können, ohne dabei externe Faktoren, wie zum Beispiel Saisonabhängigkeiten, berücksichtigen zu müssen. Da Sie beim Erstellen von Anzeigentexten für vier verschiedene Textzeilen einige Variablen verändern können, sollten Sie die Optimierungs-Möglichkeit „Anzeigen-Rotation“ keinesfalls ungenutzt lassen.

Wenn Sie mehrere Anzeigen in ein und derselben Anzeigengruppe haben, können Sie zum Rotieren Ihrer Anzeigen zwischen zwei verschiedenen Einstellungen wählen. Zum einen können Sie die Einstellung „Optimieren“ aktivieren, was bei den meisten Suchmaschinen standardmäßig bereits der Fall ist. Ihre rotieren Anzeigen dann, wobei aber die Anzeigen in der Anzeigengruppe, die die höchste Klickrate haben, häufiger bei bestimmten Benutzersuchen eingebracht werden als Ihre Anzeigen mit einer niedrigeren Klickrate. Dies hat eine Reihe von Vorteilen: Erstens können Sie eine höhere Anzahl von Impressions erzielen, da Anzeigen mit höheren Klickraten normalerweise eine bessere Position in der Auktion erhalten und Anzeigen mit niedrigeren Klickraten möglicherweise gar nicht auf der ersten Ergebnisseite erscheinen. Zweitens ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass diese Impressions zu Klicks führen, da diese Anzeigen eine höhere Klickrate haben. Drittens führen Anzeigen mit höherer Anzeigehäufigkeit und höheren Klickraten zu einer höheren Qualitätsbeurteilung, so dass die Mindestkosten pro Klick sinken, die Sie bezahlen müssen, damit Ihre Anzeigen bei bestimmten Suchbegriffen präsentiert werden.

Dennoch ist die Verwendung der Option „Optimieren“ für Ihre Anzeigen nicht in jedem Fall die beste Methode. Wenn Sie A-B-Tests mit mehreren Anzeigen durchführen, möchten Sie so schnell wie möglich eine Antwort auf die Frage erhalten, welche Anzeige am erfolgreichsten ist, damit Sie weniger erfolgreiche Anzeigen aus Ihrer Anzeigengruppe entfernen, nur die erfolgreichsten Anzeigen beibehalten und bei Bedarf mit dem nächsten Test fortfahren können. Dazu müssen Sie aber sicher sein, dass die Unterschiede in der Anzeigenwirksamkeit statistisch-gesehen aussagekräftig genug sind. Nur so können Sie mit hoher Sicherheit sagen, dass eine Anzeige wegen ihres abweichenden Anzeigentextes und nicht aufgrund eines anderen Zufallsfaktors besser funktioniert als eine andere. Es gibt zwar komplexe Formeln, mit denen Sie ermitteln können, ob Daten in statistisch aussagekräftiger Menge vorhanden sind, um Unterschiede in der Anzeigenwirksamkeit zuverlässig beurteilen zu können. In der Regel reicht es aber, wenn Sie sich vergewissern, dass jede einzelne Anzeige mindestens 1000 Klicks erhalten hat. Wenn Sie nun mithilfe der Funktion „Optimieren“ dafür sorgen, dass Ihre erfolgreichsten Anzeigen häufiger angezeigt werden, bedeutet das, dass es viel länger dauert, bis alle Ihre Anzeigen jeweils 1000 Klicks erhalten haben, als ohne diese Funktion.

Das Aktivieren der Funktion „Optimieren“ ist aber noch aus einem anderen Grund nicht unbedingt die beste Lösung, denn die Klickrate ist möglicherweise nicht das richtige Kriterium für das Optimieren Ihrer Anzeigen. Sie bietet zwar einen guten Anhaltspunkt dafür, ob Ihre Anzeige für die Benutzer interessant ist, aber die Klicks, die durch Anzeigen mit einer hohen Klickrate auf Ihre Website geleitet werden, sind nicht zwangsläufig sehr zielgerichtet. Wenn Sie z.B. eine Website mit CD-Kritiken betreiben, aber die Überschrift „Hier gibt’s iPods gratis“ verwenden, haben Sie zwar eine hohe Klickrate, aber die Benutzer, die Sie so angelockt haben, werden von Ihrer Website enttäuscht sein. Im Idealfall sollten Sie versuchen, die Konversionen aus jeder Anzeigenvariante einzeln zu verfolgen, um so Ihre Anzeigen nicht anhand der Klickrate, sondern anhand der Anzahl der Käufe pro Impression zu optimieren. Wir haben vor einigen Jahren Tests zum dynamischen Einfügen von Suchbegriffen in drei der vier Anzeigentextzeilen durchgeführt: Die Anzeige erbrachte bei einer Analyse der Klickraten ein um 20 % besseres Ergebnis als unsere anderen Anzeigen. Als wir uns aber die Einnahmen pro Impression ansahen, stellten wir fest, dass eine Anzeige, in der in der Beschreibungszeile 1 darauf hingewiesen wurde, dass bei eBay tolle Angebote zu finden sind, um mehr als 20 % erfolgreicher war, da die generierten Klicks zielgerichteter waren und bessere Conversion Rates aufwiesen. Es ist natürlich aufwendiger, Anzeigen anhand der Einnahmen pro Impression anstatt anhand der Klickrate zu optimieren. Dieser zusätzliche Aufwand kann sich aber deutlich auszahlen. Eine Möglichkeit, dies zu erreichen ist, in der Ziel-URL für die einzelnen Suchmaschinen-Anzeigen eine eindeutige ID zu verwenden. Wenn dann durch Klicks auf eine solche Anzeige Traffic zu einem eBay-Link generiert wird, wird die entsprechende eindeutige ID an das „custom id“-Feld des eBay Partner Network-Tracking-Links übergeben. Über die Transaktionsstatistik kann dann eine entsprechende Analyse durchgeführt werden.

In meinem nächsten Blog-Eintrag werde ich Ihnen einige Tipps dazu geben, wie Sie durch Verbessern Ihrer Einstiegsseitenoptimierung dazu beitragen können, dass sich diese Klicks noch mehr auszahlen.

Chris Howard

Leiter des europäischen eBay Partner Network-Teams und ehemaliger SEM-Manager bei eBay UK

Happy Holiday

Das ganze eBay Partner Network Team wünscht allen Publishern Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches neues Jahr! Wir hoffen Sie alle genießen die wohlverdiente Pause und rutschen gut erholt in das Jahr 2010, bereit unsere Partnerschaft fortzusetzen und hochwertigen Traffic an eBay zu liefern. Auch wir gönnen uns jetzt eine kleine Pause. Ab Januar finden Sie wieder aktuelle Tipps, Tricks und Wissenswertes auf unserem Blog!

Danke für das erfolgreiche Jahr!

Das eBay Partner Network Team

Besuchen Sie uns beim Affiliate Summit West

Wir sind wieder einmal am Pläneschmieden und bereiten uns auf den Affiliate Summit West vor, der im nächsten Monat stattfindet. Wir werden bei dieser Veranstaltung mit mehreren Teammitgliedern vertreten sein und während der Konferenz einen Informationstisch zum Thema „Meet Market“ bereitstellen. Schauen Sie doch einfach bei uns vorbei, falls Sie an der Veranstaltung teilnehmen! Hier sind die Details: Ort: Rio All-Suite Hotel & Casino, Las Vegas Termin: 17. bis 19. Januar 2010 Kosten: Platin-Pass (1.249 USD), Gold-Pass (549 USD), Silber-Pass (149 USD)

Sonderrabatt für eBay Partner Network-Partner Unsere Partner erhalten einen Nachlass von 10 % auf die oben genannten Preise. Dieser Nachlass gilt für alle drei Teilnehmerpässe. Geben Sie einfach ASW10EBAY10 bei der Anmeldung ein. Sehen Sie sich auch den Blog Affiliate Tip (Tipp für Partner) von Shawn Collins an. Dort finden Sie weitere Informationen zur Konferenz und Hinweise zu Networking-Gelegenheiten.

Bis bald – wir freuen uns drauf! Ihr eBay Partner Network-Team

Top 10 der Firefox-Add-ons für Internetvermarkter

Firefox bietet so viele nützliche Add-ons, dass es für einen Internetvermarkter nicht immer einfach ist, diejenigen herauszupicken, die sich wirklich lohnen. Egal, ob Sie als Blogger aktiv sind, sich auf die Suchmaschinenoptimierung spezialisiert haben oder andere Werbemethoden für die Internetvermarktung nutzen – im Folgenden haben wir einige Add-ons für Sie zusammengestellt, unter denen bestimmt auch das eine oder andere für Ihre tägliche Arbeit dabei ist: 1. SEO Link Analysis: Zeigt für die Linkdaten in Google Webmaster Tools und Yahoo! Site Explorer zusätzliche Informationen an. So werden der PageRank der verknüpften Seite und der Anchortext-Benutzer angezeigt und es wird angegeben, ob es sich bei dem Link um ein Nofollowed-Link handelt. 2. Screengrab: Erlaubt es, Webseiten als Bilder zu speichern. Das Add-on „fotografiert“ dazu entweder das, was im Fenster gerade zu sehen ist, die gesamte Seite, eine Auswahl oder einen bestimmten Frame und speichert das Ganze als Bild in einer Datei oder in der Zwischenablage. 3. StomperTools: StomperTools enthält SNRanker, eine Visualisierung von Google, Yahoo und MSN/Live für einen bestimmten Abfragebegriff mittels SVG. Lassen Sie sich Ihr Ranking anzeigen! Das Add-on hilft sowohl bei SEO-Bewertungen als auch bei der Recherche zu bestimmten Themen. Außerdem integriert es sich in Stomper Scrutinizer, einen Adobe AIR-Browser mit eingebauter Simulation des menschlichen Sehvermögens (sofern installiert). 4. TableTools: Mit TableTools können sämtliche HTML-Tabellen sortiert, gefiltert und kopiert werden. Diese Erweiterung eignet sich perfekt für einen ersten Überblick über HTML-Datentabellen und sie bietet bessere Sortier- und Filterfunktionen als MS Excel (noch dazu direkt in Firefox!), und wenn Sie doch einmal ein Diagramm oder Ähnliches erstellen müssen, können Sie das Add-on verwenden, um die gesamte Tabelle in Excel zu kopieren. 5. Better Google Analytics: Erweitert Google Analytics um eine Sammlung von von Benutzern erstellten Skripts. 6. Save Complete: Speichert eine Webseite vollständig und stellt damit eine bessere Alternative für die mangelhafte Speicherfunktion von Firefox dar. 7. IE Tab: Ermöglicht die Einbettung von Internet Explorer in Mozilla/Firefox-Tabs. 8. KGen: KGen (Keyword Generator) ist eine Erweiterung, mit der Sie sehen können, welche Suchbegriffe auf besuchten Webseiten gut funktionieren. 9. Live HTTP Headers: Erlaubt es, beim Browsen die HTTP-Header einer Seite anzuzeigen. 10. SearchStatus: Zeigt überall in Ihrem Browser die Google PageRank-, Alexa Rank-, Compete Ranking- und SEOmoz Linkscape mozRank-Einstufungen an und bietet außerdem ein schnelles Analysetool für die Suchbegriffdichte, Funktionen zum Hervorheben von Suchbegriffen/Nofollows, Rückwärts- und verknüpfte Links, Alexa-Informationen und mehr an.

Natürlich gibt es noch viel mehr nützliche Add-ons. Wenn Sie ein Add-on gefunden haben, auf das Sie nie mehr verzichten möchten, kommentieren Sie doch einfach diese Seite und verraten Sie uns und den Lesern, womit Sie am liebsten arbeiten!

Weiterhin viel Erfolg!

Ihr eBay Partner Network-Team

Weiterführende Fragen zu QCP

Hat die Einführung von QCP negative Auswirkungen auf Kategorien mit hochpreisigen Waren, wie „Auto & Motorrad“, und Kategorien mit hohem Auktionsaufkommen, wie „Sammeln & Seltenes“? Bei der Kategorie „Auto & Motorrad“ gibt es insgesamt im Vergleich zu den QCP-Gewinnern nicht mehr Publisher, deren Einnahmen zurückgegangen sind, als in anderen Kategorien. Im Gegenteil: Die Zahl der Partner, die bei „Auto & Motorrad“ unter QCP mehr oder ungefähr dasselbe verdienen, ist doppelt so hoch wie die Zahl der Partner, die im Zuge von QCP Einnahmen verloren haben. Generell ist die Tendenz zu beobachten, dass Publisher im Bereich „Auto & Motorrad“ etwas geringere kurzfristige Einnahmen erzielen (da der Kaufzyklus bei Fahrzeugen im Allgemeinen länger ist als bei anderen Artikeln). Dies wird jedoch durch den Umstand ausgeglichen, dass die langfristigen Einnahmen ihres Traffics tendenziell höher als bei anderen Partnern sind, sodass das beschriebene Ergebnis zustande kommt.

Bei der Betrachtung der Performance einzelner Segmente von Partnern im Bereich „Auto & Motorrad“ stellt sich heraus, dass die Ergebnisse den Zielen von QCP entsprechen. Aus der Auto- oder Motorradbranche stammende Partner, die mehr als 50 % ihres Umsatzes aus der Kategorie „Auto & Motorrad“ generieren, erzielen im Vergleich zum CPA-Modell im Allgemeinen bessere Einnahmen. Dagegen ist bei Partnern, die zwar Traffic an die Kategorie „Auto & Motorrad“ senden, deren Benutzer aber eher in anderen Bereichen konvertieren, im Vergleich zu CPA allgemein ein Rückgang der Einnahmen zu verzeichnen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass auf Autos und Motorräder ausgerichtete Websites, die ihren Besuchern dabei helfen, Interesse am Kauf von Autos und Motorrädern bei eBay zu entwickeln, am Ende besser dastehen.

Warum ist mein EPC-Betrag für eine meiner Kampagnen gleich Null, obwohl für die Kampagne und für den betreffenden Tag Gewinne aus Höchstgeboten ausgewiesen werden?

QCP basiert auf Einnahmen. Wie bisher kann es also passieren, dass Partner an einzelnen Tagen keine Umsätze haben und daher auch einen EPC-Betrag von Null angezeigt bekommen. Dies ist besonders bei Kampagnen zu verzeichnen, die geringere Klickvolumen haben. Neben diesen allgemeinen Gründen gibt es auch einige spezifische Gründe, warum möglicherweise ein EPC-Betrag von Null angezeigt wird:

  • Rundung bei extrem geringen EPC-Beträgen: Wenn der Betrag Ihrer EPC-Einnahmen nach der Division durch die Anzahl der Klicks kleiner als 0,005 ist (unabhängig von der Währung), wird der EPC-Betrag auf Null abgerundet.
  • Plötzlich erhöhtes Klickvolumen: Das System ist mit einem Schutzmechanismus ausgestattet, der sicherstellt, dass es nicht möglich ist, mit einem geringen Traffic-Volumen einen hohen EPC-Betrag aufzubauen und dann davon zu profitieren, dass man ePN am nächsten Tag mit hohen Klickzahlen mit geringer Qualität überschwemmt. Wenn wir also bemerken, dass eine Kampagne plötzlich deutlich höhere Klickzahlen erhält (oder wenn eine Kampagne frisch gestartet wurde), werden die historischen Daten für diese Kampagne geringer gewichtet und wir verwenden für die Berechnung des Wertes dieser Klicks die kurzfristigen Einnahmen und einen Schätzwert für die längerfristigen Einnahmen. Dies gilt so lange, bis wir über zusätzliche Daten zur Ermittlung der Qualität dieser Klicks verfügen (üblicherweise nach einigen Tagen). Wenn mit diesen Klicks kein kurzfristiger Gewinn verknüpft ist, wird für Sie so lange ein EPC-Betrag von Null angezeigt, bis wir den tatsächlichen Wert des Traffics ermitteln können.

Ich habe gerade einen ACRU generiert und mein EPC-Betrag hat sich nicht verändert. Warum?

Ihr EPC-Betrag setzt sich aus dem kurzfristigen Wert, der durch Verkäufe generiert wird, und dem langfristigen Wert aus der Anmeldung neuer aktiver Mitglieder (ACRUs) zusammen. Wir sehen uns also weiterhin die Quantität der neuen aktiven Mitglieder, die uns durch die einzelnen Publisher zugeführt werden, und deren Wert für eBay an. Allerdings berechnet sich der Auszahlungsbetrag für neue aktive Mitglieder nicht mehr allein dadurch, dass wir die ACRUs addieren und mit einem monatlichen Einstufungswert multiplizieren. Stattdessen verwenden wir jetzt für die Ermittlung des langfristigen Wertes Ihres Traffics eine Kombination aus der Anzahl der ACRUs und dem tatsächlichen Wert dieser ACRUs. Dieser Faktor wird fortlaufend beobachtet und an die Entwicklungen bei der Qualität und Quantität von ACRUs angepasst. Wenn Sie also einen ACRU generiert haben, spiegelt sich dies nicht unbedingt im EPC-Betrag für diesen Tag wieder, da der Wert des ACRU über einen längeren Zeitraum realisiert wird. Langfristig gesehen wird Ihr EPC-Betrag steigen, wenn Sie mehr ACRUs generieren oder der Wert der von Ihnen generierten ACRUs steigt.

Was passiert mit meinen EPC-Beträgen und meinen Einnahmen, wenn sich meine Klickzahlen aufgrund eines Bot-Angriffs erhöhen?

Mitte November haben wir zusätzliche Echtzeit-Klickfilter eingeführt, die das Problem großer Klickzahlen durch diese unbekannten Bots bekämpfen sollen, und wir werden auch weiterhin zusätzliche Filter entwickeln, um noch mehr solcher Bot-Klicks zu erfassen. Aber auch dann, wenn Ihre Website einem Bot-Angriff zum Opfer fällt und die Bot-Klicks nicht gefiltert werden, bleibt es dabei, dass sich Ihr EPC-Betrag nach dem Umsatz berechnet. Es kann daher zwar passieren, dass Ihr EPC-Betrag durch die erhöhten Klickzahlen sinkt, in den meisten Fällen werden Sie jedoch insgesamt genauso viel verdienen wie ohne Bot-Klicks. Wenn Sie einen Bot-Angriff vermuten, können Sie sich an unseren Kundenservice wenden. Bitte geben Sie in diesem Fall die betroffene Website und die IP-Adresse an. Unser Team wird prüfen, ob eine Aufnahme in unsere Liste der gefilterten Bots in Frage kommt.

Warum wird mir ein geringerer EPC-Betrag als üblich angezeigt, wenn ich meine Aktivitäten in mehrere Kampagnen aufteile oder eine neue Kampagne starte?

Wenn Sie eine Kampagne starten, verfügt das System nur über sehr begrenzte Informationen, die keine genaue Vorhersage des Wertes Ihrer Klicks erlauben. Es kann daher ein paar Tage dauern, bis genügend Daten zusammengekommen sind, um den tatsächlichen Wert Ihres Traffics bestimmen zu können. In einigen Fällen kann dies dazu führen, dass wir weniger – oder auch mehr – bezahlen, als Sie erhalten würden, wenn wir über ausreichend historische Daten zu Ihrer Kampagne verfügten. Dies liegt daran, dass wir bis zum Vorliegen einer aussagekräftigen Datenbasis den Wert Ihrer Klicks anhand der Einnahmen bestimmen, die sehr zeitnah zum Klick generiert werden, während die langfristigen Einnahmen geschätzt werden. Das System kommt schneller in Gang, je größer die Kampagnen und die Klickzahlen sind. Bei Kampagnen mit einer geringen Zahl von Klicks kann es dagegen etwas länger dauern.

Wie kann es passieren, dass meine EPC-Einnahmen höher als die 7-Tages-Einnahmen durch Gewinn aus Höchstgeboten sind?

  • Neben dem Gewinn aus Höchstgeboten gibt es auch noch andere Komponenten, die vom QCP-Algorithmus berücksichtigt werden, wie beispielsweise der langfristige Wert von ACRUs, die Einnahmen durch PayPal und die Werbeeinnahmen. Dies kann dazu führen, dass Ihre Einnahmen höher als der Gewinn aus Höchstgeboten ausfallen. Ähnliche Situationen konnten sich auch unter dem alten CPA-System ergeben.
  • Das System berücksichtigt nicht nur die Einnahmen aus dem gestrigen Traffic, sondern auch den Umsatz aus früheren Transaktionen, darunter auch aus Transaktionen, die innerhalb der 7-tägigen Gültigkeitsdauer des Cookies abgeschlossen wurden. Daraus ergibt sich, dass bei der Ermittlung des EPC-Betrags auch Gewinne aus Höchstgeboten berücksichtigt werden, die an anderen Tagen mit höheren Gewinnen aus Höchstgeboten, wie beispielsweise Sonntagen, generiert werden – selbst dann, wenn für den jeweiligen Tag nur ein niedriger Gewinn aus Höchstgeboten verbucht werden kann. Angesichts der Schwierigkeiten, die sich aus diesen Vergleichen ergeben, empfehlen wir Ihnen, Ihre Einnahmen stets über einen längeren Zeitraum hinweg zu analysieren, also beispielsweise auf Wochen- oder auf Monatsbasis.

Warum schwankt mein EPC-Betrag so stark von Tag zu Tag?

Im Allgemeinen sollten die EPCs bei QCP nicht so stark schwanken wie beim alten CPA-System, da der Algorithmus neben den Ereignissen des gestrigen Tages auch historische Daten berücksichtigt. Unseren Beobachtungen zufolge ist die Schwankung des Betrags bei unseren Publishern im Durchschnitt um 30 % zurückgegangen. Es gibt jedoch einige Fälle, in denen größere Schwankungen bei Ihren EPC-Beträgen auftreten können:

  • Bei einem Publisher mit geringem Klickvolumen kann es passieren, dass die Schwankungen wie schon beim CPA-Modell größer ausfallen als bei anderen Publishern. Dies ist auch der Fall, wenn Sie in einem der kleineren Programme von eBay, wie Belgien, aktiv sind, da die Traffic-Volumen dort in der Regel niedriger ausfallen. Wenn Sie ein Publisher mit sehr geringen Umsätzen sind, dessen Klickvolumen nicht ausreicht, um einen Wert zu berechnen, werden Ihre Klicks mit denen anderer Publisher mit geringen Umsätzen in einem Pool zusammengefasst und für diesen Pool wird dann ein Standard-EPC-Betrag berechnet.
  • Falls sich die Anzahl der Klicks, die Sie an eBay senden, in letzter Zeit erhöht hat oder Sie eine neue Kampagne gestartet haben, wird Ihr EPC-Betrag wahrscheinlich mehr schwanken als normal, da die Datenbasis für eine zuverlässige Berechnung des Wertes Ihrer Klicks noch nicht ausreicht. Dies liegt daran, dass wir zur Berechnung des Wertes der neuen Kampagne oder des erhöhten Klickvolumens die Einnahmen heranziehen, die sehr zeitnah zum Klick generiert wurden. So ist beispielsweise zu Beginn einer neuen Kampagne, solange noch keine ausreichenden historischen Daten für eine genauere Bestimmung des Klickwerts vorliegen, der EPC-Betrag an einem Sonntag mit einiger Wahrscheinlichkeit höher als an anderen Wochentagen.

Was passiert mit meinem EPC-Betrag, wenn ich keine Referrer-URLs bereitstelle oder mein Geschäftsmodell nicht speziell genehmigen lasse (sofern relevant)?

Derzeit werden Referrer-URLs bei der EPC-Berechnung nicht berücksichtigt. Beachten Sie jedoch Folgendes:

  • Wenn Sie mit einem Geschäftsmodell arbeiten, das einer speziellen Genehmigung bedarf, müssen Sie diese Genehmigung beantragen und sie für das Geschäftsmodell auch erhalten. Dies gilt für die Geschäftsmodelle „Elektronische Kommunikation (E-Mail/IM)“, „Treue- und Prämienprogramme“, „Herunterladbare Software“ und „Andere“. Wenn Sie dieser Verpflichtung nicht nachkommen, können Sie aus dem eBay Partner Network ausgeschlossen werden. Die Antragsformulare für spezielle Geschäftsmodelle finden Sie in einem speziellen Abschnitt auf der Registerkarte „Konto“.
  • Es ist wichtig, dass Sie die erforderlichen Schritte unternehmen, damit wir Ihre Referrer-URLs sehen können. Nähere Informationen dazu finden Sie hier (Link einfügen). Dies wirkt sich zwar derzeit noch nicht auf Ihren EPC-Betrag aus, wir sehen uns aber regelmäßig jedes Konto und die zugehörigen Referrer-URLs an. Sollte es zu Problemen mit einem Konto kommen, helfen uns die Referrer-URLs zu verstehen, woher der Traffic kommt, damit wir entsprechende Maßnahmen einleiten können.

Banner für WOW! Angebote und Daily Deals: Jetzt für Deutschland und Großbritannien verfügbar

Das Daily Deals-Programm in Großbritannien und das ähnliche Programm für WOW! Angebote in Deutschland wurde weiterentwickelt. Statt nur einer Sonderaktion pro Tag werden jetzt zwei angeboten. Wir möchten dieses Ereignis mit Ihnen feiern und haben für beide Länder entsprechende Werbemittel entwickelt. Auf eBay.de und eBay.co.uk werden jetzt je zwei Artikel, die von einigen der zuverlässigsten Verkäufer angeboten werden, präsentiert. Die angebotenen Produkte werden mit äußerst günstigen Rabatten verkauft, der Versand ist kostenlos und vollkommener Schutz durch PayPal ist gewährleistet. Es steht nur eine begrenzte Anzahl an Festpreisartikeln zur Verfügung. Die Kombination der großartigen Marketingkampagnen unserer Partner mit einem wiederum unschlagbaren Preis, führen dazu, dass diese Produkte in der Regel schnell ausverkauft sind! Die angebotenen Produkte finden Sie in den Bereichen Elektronik, Haushaltsgeräte, Sportwaren und Kleidung - und in vielen weiteren Kategorien. Die Sonderaktionen werden jeden Tag um 8.00 (lokale Zeit) aktualisiert. Unsere Partner, die diese Artikel bereits bewerben, haben gegenüber regulären eBay-Angeboten bis zu 5-fach höhere Konversionsraten. Das ist ein klarer Beweis dafür, wie populär diese Artikel sind. Schauen Sie sich diese tollen Sonderaktionen selbst an. Gehen Sie dazu zu http://deals.ebay.de oder http://deals.ebay.co.uk/. Sie können sich auch für den RSS-Feed für Sonderaktionen auf eBay Großbritannien und eBay Deutschland anmelden. So sind Sie immer im Bild und erfahren, welche Artikel gerade beworben werden.

Wenn Sie Daily Deals oder WOW! Angebote hervorheben oder bewerben möchten, haben Sie mehrere Möglichkeiten, diese Angebote in Ihre Website zu integrieren. Sie können beispielsweise Dynamic-Flash-Banner und XML-Data-Feeds nutzen. Für die Flash-Banner wird JavaScript-Code verwendet. Sie werden feststellen, dass die Banner zwischen den beiden Sonderaktionen in regelmäßigen Abständen rotieren. Sie sehen auch etwas „europäischer" aus und unterscheiden sich daher leicht von den für die USA verwendeten Bannern. Wenn Sie sich die Banner ansehen möchten, gehen Sie bitte zum Reiter „Tools" und wählen Sie „Werbemittel" aus. Suchen Sie dann anhand der in der nachfolgenden Tabelle aufgeführten Tool-IDs nach Bannern.

Größe Großbritannien Deutschland
160x600 710534811925562  707534771925570
728x90 710534811925565  707534771925573
300x250 710534811925563  707534771925571
120x600  710534811925561  707534771925569
468x60 710534811925564  707534771925572

 

Den XML-Data-Feed für Großbritannien finden Sie unter http://deals.ebay.co.uk/DailyDeals-im.xml und den für Deutschland unter http://deals.ebay.de/DailyDeals-im.xml.

Vielen Dank, dass Sie Sonderaktionen auf eBay bewerben. Und wer weiß, vielleicht finden Sie ja selbst ein Schnäppchen!

Ihr eBay Partner Network-Team in Europa

Warum es wichtig ist, die richtige Tool-ID zu verwenden

Die Tool-ID ist der Teil Ihres eBay Partner Network-Tracking-Links, aus dem hervorgeht, welches Tool – ob Werbemittel, Individuelles Banner, Link-Generator, RSS oder API-Aufruf – Sie verwenden, um Traffic zu eBay zu leiten. Die Tool-ID ist zwar im Link oder Code enthalten, den Sie mithilfe der eBay Partner Network-Benutzeroberfläche erstellen, wir haben jedoch in der letzten Zeit festgestellt, dass viele von Ihnen nicht die korrekte Tool-ID verwenden. Auch wenn das Funktionieren Ihrer Links dadurch nicht beeinträchtigt wird, ist es aus zwei Gründen wichtig, die richtige Tool-ID zu verwenden: 1. Die Statistik „Nach Werbemittel", mit der Sie statistische Informationen zu den einzelnen Tools aufrufen können, gibt Aufschluss darüber, welche Tools bei Ihnen am besten funktionieren. Diese Vorgehensweise bietet sich vor allem dann an, wenn Sie auf Ihrer Website viele verschiedene Banner oder Widgets verwenden. Sie finden diese Statistik auf der Registerkarte „Statistiken" in der eBay Partner Network-Benutzeroberfläche.

2. Das eBay Partner Network-Team greift auf die Daten auf Tool-Ebene zurück, um vorhandene Tools zu optimieren und bessere Entscheidungen bei der Entwicklung zusätzlicher Tools und Widgets zu treffen.

Wenn Sie überprüfen möchten, ob Sie die richtige Tool-ID verwenden, sehen Sie sich Ihren Tracking-Link an. Im Beispiel unten ist die Tool-ID rot hervorgehoben.

http://rover.ebay.com/rover/1/707-53477-19255-0/1?campid=12345678&customid=87654321&toolid=10001&mpre=verschlüsselte Ziel-URL

Die Tool-ID muss mit der ID des entsprechenden Tools, Banners oder Widgets identisch sein. Im Beispiel oben lässt sich anhand der Tool-ID erkennen, dass der Link-Generator als Tool verwendet wurde. Wenn Sie feststellen, dass Sie die falsche ID verwenden, sollten Sie Ihre Tracking-Einstellungen überarbeiten und die richtige Tool-ID aus der Tabelle am Ende dieses Beitrags einfügen.

Wir danken Ihnen im Voraus für Ihre Bemühungen zur Änderung Ihrer Links.

Ihr eBay Partner Network-Team

Kategorie

Tool

Tool-ID

Link

Link-Generator

10001

API

PlaceOffer

10006

API

GetSearchResults

10007

API

GetProducts

10008

API

GetSearchResultsExpress

10009

API

GetCart

10010

API

SetCart

10011

API

FindItems

10012

API

FindItemsAdvanced

10013

API

FindPopularItems

10014

API

FindPopularSearches

10015

API

FindProducts

10016

API

FindReviewsAndGuides

10017

API

GetSingleItem

10018

API

GetMultipleIItem

10019

API

GetUserProfile

10020

API

GetMyWorld

10023

API

FindHalfProducts

10025

Widget

eBay auf meiner Seite

10003

Widget

Editor Kit

10004

Widget

RSS-Generator

10005

Widget

Individuelles Banner - Beta

10026

Widget

Relevance Ad

10028

Widget

Daten-Feeds

10029

Widget

Motors-Widget

10030

Hinweis: Jedes Banner hat eine andere ID. Die richtigen IDs finden Sie mithilfe des Werbemittel-Generators.

 

 

Publisher Spotlight: StangNet.com

Michael Raburn wusste, als er 1998 aus der US-Armee ausschied, dass er nun Zeit haben würde, verschiedenen Hobbys nachzugehen und sich endlich seinen Leidenschaften hinzugeben. Eine dieser Leidenschaften ist der Ford Mustang mit all seiner Vielfalt an individuellen Ausstattungsvarianten, Extras, Design-Elementen und Renneinsätzen, die das Auto über die vielen Jahre hinweg vorzuweisen hat. Raburns Wunsch, aus seinen Mustangs und seinem technischen Sachverstand mehr zu machen, hat ihn dazu veranlasst, eine dem Ford Mustang gewidmete Online-Community aufzubauen, die sich mittlerweile zu einer der beliebtesten und angesehensten ihrer Art gemausert hat. Seit Mitte 1998 bietet StangNet.com technische Artikel, Videos, Autovorstellungen, Mitfahrmöglichkeiten für Mitglieder, Wettbewerbe, Merchandising-Produkte sowie ausgezeichnete und relevante Inhalte für die große Gemeinde der Mustang-Fans. Die Ford Motor Company hat StangNet zu einer der Top-Adressen für Ford Mustang-Fans gekürt.

Hinter all dieser Begeisterung steht das Mutterunternehmen Drive9 Media, das mittlerweile auch Blogging-, Podcasting- und Community-Website-Dienstleistungen für andere Themen als Autos anbietet.

m_raburn1

Frage: Warum haben Sie sich für eBay Partner Network entschieden? Antwort: Ich wusste, dass das Tunen und Rumbasteln an den Autos für die Mustang-Community eine große Rolle spielt, und bei eBay gibt es eine große Auswahl an Zubehöranbietern, die Produkte im Programm haben, die für unsere Benutzergemeinde interessant sind. Es passte einfach perfekt. eBay bietet mehr Nischenprodukte für Fahrzeuge als andere Affiliate-Programme, die sich eher auf allgemeine Autoprodukte verlegt haben. Und Nischenprodukte sind das, wonach unsere Benutzer suchen.

Frage: Wie hoch ist der Anteil der eBay Partner Network-Provisionen an der Gesamtsumme Ihrer Provisionen? Antwort: Über eBay Partner Network generieren wir ca. 80 % unserer Affiliate-Provisionen und ca. 15 % aller Einnahmen aus der Website.

Frage: Wie lange sind Sie schon Mitglied bei eBay Partner Network? Antwort: Begonnen haben wir bei eBay Partner Network (ePN) noch in den Zeiten von Commission Junction und sind dann mit auf ePN umgestiegen. Mir ist die direkte Nutzung von ePN lieber und ich finde, dass ich mithilfe der Tools und Statistiken einfach besser für unsere Benutzer da sein kann.

Frage: Wie haben Sie mit dem Affiliate-Marketing begonnen? Antwort: Wir betreiben StangNet jetzt seit mehr als 10 Jahren. Seit 2001 nutzen wir für unsere Website auch Affiliate-Programme. Immer mehr Programme kamen online und wir wussten, dass wir mit unserer Nischen-Website gute Chancen hatten, Benutzer zu gewinnen, die nach Produkten und Informationen suchen. Die Implementierung von Affiliate-Programmen für unsere Benutzer verstand sich daher von selbst.

Frage: Wo sind Sie im Web aktiv (Foren, Blogs, Communitys) und warum gerade dort? Antwort: Ich informiere mich ganz gern bei Webmasterforums.com über unsere Branche. Da gibt es eine Menge guter Informationen und wenn irgendetwas in der Branche heiß diskutiert wird, kann man sich dort gut ein Bild über die aktuelle Lage verschaffen.

Frage: Haben Sie einen Tipp für andere Affiliates, was sie für die Verbesserung ihrer Performance bei eBay Partner Network tun können? Antwort: Probieren, probieren und nochmals probieren. Probieren Sie einfach die unterschiedlichsten Dinge aus und analysieren Sie, was funktioniert und was nicht... Welche Methode funktioniert besser? Je mehr Zeit Sie für das Optimieren aufwenden, desto höher ist Ihr Einnahmepotenzial und desto besser ist langfristig auch das Benutzererlebnis. Vielen Dank, Michael!

Ihr eBay Partner Network Team

Erfolgreiches Suchmaschinen-Marketing – 1. Auswählen und Organisieren von Suchbegriffen (Keywords)

Viele von Ihnen werden Chris Howard als Leiter des European eBay Partner Network-Teams kennen. Wahrscheinlich ist Ihnen aber nicht bekannt, dass er zuvor fünf Jahre lang als Leiter des Search Engine Marketing-Teams von eBay UK tätig war. In diesem Artikel und in künftigen Artikeln wird er Ihnen einige seiner Top-Tipps zur Optimierung des SEM-Traffics auf Ihrer Website verraten. Bei unseren Gesprächen mit Publishern erhalten wir immer wieder die Frage, wie die Qualität des Traffics, den Publisher an eBay weiterleiten, verbessert werden kann. Dies kann durch unterschiedliche Methoden erreicht werden. Als wichtigste Maßnahme bietet sich jedoch an, den Traffic zu der eigenen Website zu optimieren. Wir wissen, dass das Suchmaschinen-Marketing (SEM) eine der wichtigsten Quellen des Traffics zu den Websites vieler unserer Publisher ist. Daher möchten wir die Gelegenheit nutzen, über einige bewährte SEM-Methoden zu bloggen. In den Tipps werden viele grundlegende, aber auch einige fortgeschrittene Techniken beschrieben. Wir hoffen darum, dass für alle Publisher, die zum Teil über sehr unterschiedliche Erfahrungen auf dem Gebiet des Suchmaschinen-Marketings verfügen, wertvolle Informationen dabei sind.

Ich habe die Tipps in sechs große Themen untergliedert, von denen ich das erste in diesem Artikel und die übrigen im Laufe der kommenden Wochen behandeln möchte.

1. Auswählen und Organisieren von Suchbegriffen (Keywords) 2. Erstellen eines ansprechenden Anzeigentextes 3. Entwerfen und Optimieren der Einstiegsseite 4. Festlegen der Bezugsquelle für den Traffic 5. Planen der Ausgaben für den Traffic 6. Erfolgsoptimierung

1. Auswählen und Organisieren von Suchbegriffen (Keywords)

Es dürfte kaum überraschen, dass die Auswahl der richtigen Suchbegriffe (Keywords) entscheidenden Einfluss darauf hat, wie erfolgreich eine Suchmaschinen-Marketingkampagne ist. In diesem Zusammenhang sind drei Aspekte zu beachten: das Erstellen einer Suchbegriff-Liste (Keyword-Liste), das Anpassen der Suchbegriff-Liste (Keyword-Liste) und das Organisieren der Suchbegriffe (Keywords) zur Maximierung der Erfolgschancen.

Erstellen einer Suchbegriff-Liste (Keyword-Liste)

Bei diesem Schritt müssen Sie vor allem darauf achten, dass die Suchbegriffe (Keywords), die Sie kaufen, für Ihre Website relevant sind. Suchbegriffe (Keywords), die wenig Bezug zur Website haben, werden von den Suchmaschinen mit großer Wahrscheinlichkeit nur eine sehr geringe Qualitätsbewertung erhalten. Das bedeutet nicht nur, dass Sie für diese Suchbegriffe (Keywords) hohe Mindestkosten pro Klick bezahlen müssen, sondern beeinträchtigt darüber hinaus die Leistung der von Ihnen gekauften Suchbegriffe (Keywords), die tatsächlich zielgerichtet sind. Obwohl die einzelnen Suchmaschinen auf mehr oder weniger unterschiedliche Weise arbeiten, erfolgt die Qualitätsbewertung von Suchbegriffen (Keywords), zu denen nicht genügend historische Daten für Ihre Website vorliegen, in den meisten Fällen anhand der Leistung anderer Suchbegriffe (Keywords) in derselben Anzeigengruppe. Wenn auch dafür nicht genügend Daten vorhanden sind, wird die Leistung aller Suchbegriffe (Keywords) desselben Kontos berücksichtigt. Mit anderen Worten: Eine große Anzahl ungezielter Suchbegriffe (Keywords) kann Ihre gesamten sonstigen SEM-Anstrengungen unterminieren.

Achten Sie beim Zusammenstellen Ihrer Suchbegriff-Liste darauf, nicht nur allgemeine Oberbegriffe zu verwenden. Im Falle einer Website, auf der Sie CD-Rezensionen anbieten, sollten Sie sich also nicht darauf beschränken, Suchbegriffe (Keywords) wie „CD Rezensionen“ zu kaufen. Längere und präzisere Suchbegriffe (Keywords) – zum Beispiel „Green Day Album Rezensionen“ oder „21st Century Breakdown CD Rezensionen“ – erbringen oftmals bessere Ergebnisse und werden in der Regel nicht so häufig von anderen Advertisern gebucht, sodass Sie mit ihrer Hilfe Traffic zu niedrigeren Kosten pro Klick generieren können.

Es gibt viele verschieden Möglichkeiten, qualitativ hochwertige Suchbegriffe (Keywords) zu erstellen, die Traffic auf Ihre Website leiten – hier einige unserer Favoriten:

  • Wenn Sie auf Ihrer Website eine Suchfunktion eingerichtet haben, stellen Sie anhand Ihrer Suchprotokolle fest, nach welchen Begriffen die Benutzer suchen. Wenn Ihre Besucher bestimmte Suchbegriffe (Keywords) auf Ihrer Website eingeben, können Sie davon ausgehen, dass eine Anzeige für Ihre Website, die mit denselben oder ähnlichen Suchbegriffen (Keywords) verknüpft ist, das Interesse der Benutzer von Suchmaschinen weckt.
  • Falls Sie Produktkataloge auf Ihrer Website eingerichtet haben, eignen sich oftmals auch die Namen der Produkte als Suchbegriffe (Keywords). Wenn Sie eBay-Angebote direkt auf Ihrer Website einbinden, können Sie deren Titel verwenden, um relevante Suchbegriffe (Keywords) zusammenzustellen.
  • Verfolgen Sie den von Suchmaschinen bei Ihrer Website eingehenden organischen Traffic (den so genannten Search Engine Optimization- bzw. SEO-Traffic) und stellen Sie fest, von welchen Suchbegriffen (Keywords) dieser Traffic erzeugt wurde. Diese Suchbegriffe (Keywords) können auch beim SEM sehr hilfreich sein, vor allem wenn bei einer Suche nach diesen Begriffen Ihre Website nicht auf der ersten Seite der organischen Ergebnisse angezeigt wird.
  • Suchmaschinen bieten eine Vielzahl von Werkzeugen, mit deren Hilfe Sie relevante Keywords für Ihre Website generieren können. Google beispielsweise stellt das Keyword-Tool bereit, das anhand der von Ihnen eingegebenen Oberbegriffe (z.B. „CD Rezensionen“) oder anhand der Inhalte Ihrer Seiten Suchbegriffe (Keywords) vorschlägt. Außerdem stehen in Google Statistiken zur Leistung der Suchanfragen zur Verfügung, in denen die Benutzersuchanfragen aufgeführt sind, die einen Zugriff auf Ihre Suchbegriff-Anzeigen (Keyword-Anzeigen) generiert haben. (Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Anpassen der Suchbegriff-Liste“ (Keyword-Liste)).
  • Darüber hinaus haben Sie verschiedene Möglichkeiten, auf Daten zu den leistungsfähigsten eBay-Suchbegriffen (Keywords) für Ihren speziellen Bereich zuzugreifen. Auf den Seiten eBay Top 10, Top-Künstler, Beliebte Suchbegriffe (Keywords) und Beliebte Produkte finden Sie beispielsweise Listen mit Suchbegriffen (Keywords) und Produkten, die von Benutzern bei eBay häufig eingegeben bzw. gekauft werden. Darüber hinaus bietet Terapeak besonders umfassende Informationen zu den erfolgreichsten Suchbegriffen (Keywords) bei eBay für alle möglichen Kategorien, die Sie unter Umständen bewerben möchten.

Anpassen einer Suchbegriff-Liste (Keyword-Liste)

Nachdem Sie entschieden haben, welche Suchbegriffe (Keywords) Sie kaufen möchten, müssen Sie festlegen, wie genau die Sucheingabe des Benutzers mit dem von Ihnen gekauften Suchbegriff (Keyword) übereinstimmen muss, damit Ihre Anzeigen angezeigt werden. Sie müssen also entscheiden, welchen Übereinstimmungstyp bzw. welche Suchbegriff-Option (Keyword-Option) Sie verwenden möchten. Bei den meisten Suchmaschinen können Sie zwischen drei Suchbegriff-Optionen (Keyword-Optionen) wählen: „Weitgehend passend“, „Passende Wortgruppe“ und „Genau passend“.

  • Weitgehend passend ist als Standardoption voreingestellt. Wenn Sie den Suchbegriff (das Keyword) „CD Rezensionen“ kaufen, könnte Ihre Anzeige eingeblendet werden, wann immer ein Benutzer eine Suche mit den Wörtern „CD“ und/oder „Rezensionen“ in beliebiger Reihenfolge durchführt, gegebenenfalls auch in Verbindung mit anderen Wörtern. So könnte beispielsweise eine Suche mit den Suchbegriffen (Keywords) „Rezensionen Green Day CD“ einen Zugriff für Ihre Anzeige auslösen.
  • Passende Wortgruppe wird durch Eingeben des Suchbegriffs (Keywords) in Anführungszeichen ausgewählt – z. B. "CD Rezensionen". Diese gezieltere Suchbegriff-Option (Keyword-Option) bewirkt, dass Ihre Anzeige bei einer Suche aufgefunden werden kann, die die Wörter „CD“ und „Rezensionen“ in genau dieser Reihenfolge, gegebenenfalls zusammen mit anderen Wörtern, enthält. So könnte Ihre Anzeige beispielsweise bei einer Suche nach „Green Day CD Rezensionen“ auftauchen, nicht aber bei einer Suche nach „Rezensionen über Green Day CD“.
  • Genau passend wird durch Eingeben des Keywords in eckigen Klammern ausgewählt – z. B. [CD Rezensionen]. In diesem Fall wird Ihre Anzeige aufgefunden, wenn die Sucheingabe des Benutzers die Wörter „CD“ und „Rezensionen“ in genau dieser Reihenfolge, ohne andere voran- oder nachgestellte Wörter, enthält.

Jede dieser Suchbegriff-Optionen (Keyword-Optionen) hat Vor- und Nachteile. Während Sie mit „Weitgehend passend“ Suchbegriffe (Keywords) mit der größten Reichweite erstellen und so möglicherweise mehr Traffic für Ihre Website generieren als mit „Passende Wortgruppe“ oder „Genau passend“, wird dieser Traffic wahrscheinlich weniger gezielt sein, da Ihre Anzeige auch bei einigen weniger relevanten Suchvorgängen auftauchen kann. Eine Möglichkeit, dies bei Verwendung der Suchbegriff-Optionen (Keyword-Optionen) „Weitgehend passend“ und „Passende Wortgruppe“ zu vermeiden, besteht darin, eine weitere Suchbegriff-Option (Keyword-Option) namens Ausschließender Suchbegriff (Auszuschließendes Keyword) zu verwenden. Mithilfe von Suchbegriffen (Keywords) mit vorangestelltem Minuszeichen (-) in Ihren Anzeigengruppen oder Kampagnen können Sie verhindern, dass Ihre Anzeigen bei irrelevanten Suchvorgängen der Benutzer aufgefunden werden. Wenn Sie beispielsweise eine Website zum Thema Golfausrüstung betreiben, werden Sie wahrscheinlich den Suchbegriff (das Keyword) „Golf“ kaufen. In diesem Fall wäre es aber sinnvoll, ausschließende Suchbegriffe (Keywords) wie „- Kurse“ und „- Volkswagen“ hinzuzufügen. Außerdem sollten Sie die Option „Ausschließender Suchbegriff“ (Ausschließendes Keyword) entsprechend den allgemeinen Geschäftsbedingungen Ihres Händlers verwenden und beim Kauf von Suchbegriffen (Keywords) für Ihre Websites beispielsweise immer das Wort „eBay“ als ausschließenden Suchbegriff (ausschließendes Keyword) aufnehmen.

Umgekehrt führt die Verwendung der Suchbegriff-Option (Keyword-Option) „Genau passend“ zu einem geringeren Traffic-Volumen, wobei der eingehende Traffic jedoch wahrscheinlich gezielter sein wird. Außerdem werden die Einnahmen, die Sie pro Klick auf einen Suchbegriff (ein Keyword) der Kategorie „Genau passend“ erzielen, genauer vorhersehbar sein, da Sie vorab genau wissen, mit welchem Suchbegriff (Keyword) ein Benutzer die Anzeige in der Suchmaschine auslöst. Wenn Sie den gekauften Suchbegriff (das gekaufte Keyword) in Ihren Anzeigentext aufnehmen, wird eine Anzeige mit der Suchbegriff-Option (Keyword-Option) „Genau passend“ in der Regel besser funktionieren als eine Anzeige mit der Suchbegriff-Option (Keyword-Option) „Weitgehend passend“, weil der Wortlaut der Anzeige perfekt mit dem Suchbegriff (Keyword) des Benutzers übereinstimmt. (Wenn ein Benutzer beispielsweise eine Suchanfrage mit dem Begriff „CD Rezensionen“ startet, wird eine Anzeige mit den Wörtern „CD Rezensionen“ angezeigt.) Um bei Verwendung der Suchbegriff-Option (Keyword-Option) „Genau passend“ ein hohes Maß an Traffic zu erzielen, ist es unerlässlich, eine umfangreiche Liste von Suchbegriffen (Keywords) zusammenzustellen, die weniger allgemein sind. Eine Methode, die viele Advertiser verwenden, besteht darin, allgemeine Suchbegriffe (Keywords) der Kategorie „Weitgehend passend“ zu niedrigeren Kosten pro Klick zu kaufen, um neue „Long-Tail-Suchbegriffe“ (Long-Tail-Keywords) zu generieren und mit der Suchbegriff-Option (Keyword-Option) „Genau passend“ zu kaufen. Wenn Ihr Tracking-System dies unterstützt, sollten Sie außerdem die Conversions aus den einzelnen Benutzersuchvorgängen verfolgen, die dazu geführt haben, dass eine Ihrer Anzeigen für die Suchbegriff-Optionen (Keyword-Optionen) „Weitgehend passend“ oder „Passende Wortgruppe“ ausgelöst wurde. Vergleichen Sie die ermittelten Werte dann mit den Klicks für die einzelnen Suchvorgänge in Ihrer Statistik zur Leistung der Suchanfragen. Auf diese Weise können Sie feststellen, welche Suchbegriffe (Keywords) Sie mit der Option „Genau passend“ und welche Sie mit der Option „Ausschließender Suchbegriff“ (Ausschließendes Keyword) hinzufügen sollten.

Organisieren von Suchbegriffen (Keywords)

Nachdem Sie entschieden haben, welche Suchbegriffe (Keywords) Sie kaufen und welche Suchbegriff-Optionen (Keyword-Optionen) Sie verwenden möchten, sollten Sie diese Suchbegriffe (Keywords) im nächsten Schritt in logische Anzeigengruppen einordnen. Die Art und Weise, wie Sie Ihre Suchbegriffe (Keywords) strukturieren, ist aus mehreren Gründen von Bedeutung. Erstens speichern die meisten Suchmaschinen Ihre Anzeigen nach Anzeigengruppen. Dies bedeutet in der Praxis, dass der Anzeigentext, den ein Benutzer zu sehen bekommt, für alle Suchbegriffe (Keywords), die Sie derselben Anzeigengruppe zugeordnet haben, weitgehend identisch ist. Wenn Sie beispielsweise eine Website zum Thema Unterhaltungsmedien betreiben, die in die beiden Bereiche CDs und DVDs unterteilt ist, sollten Sie mindestens zwei Anzeigengruppen einrichten, damit Sie Ihren Anzeigentext speziell auf die jeweiligen Suchbegriffe (Keywords) zuschneiden können.

Der zweite Grund für eine logische Strukturierung Ihrer Suchbegriffe (Keywords) in Anzeigengruppen ist dadurch gegeben, dass die meisten Suchmaschinen einige Komponenten ihrer Qualitätsbewertung der einzelnen Advertiser ebenfalls nach Anzeigengruppen speichern. Eine der wichtigsten Grundlagen für diese Qualitätsbewertung ist die Klickrate (CTR, Click Through Rate) für Anzeigen in der jeweiligen Anzeigengruppe. Da sich die Bewertung auf die Kosten pro Klick für alle Suchbegriffe (Keywords) in dieser Anzeigengruppe auswirken kann, sollten Sie Suchbegriffe (Keywords) zu ähnlichen Themen jeweils derselben Anzeigengruppe zuordnen, um Ihren Anzeigentext so präzise wie möglich anzupassen. Auf diese Weise können Sie Ihre Klickrate und Qualitätsbewertung steigern und hoffentlich zugleich Ihre Kosten pro Klick senken.

Ein dritter Grund für die Strukturierung in Anzeigengruppen ist die Tatsache, dass eine Betrachtung Ihrer Daten nach Anzeigengruppen die Leistungsanalyse Ihres Traffics erleichtert. Wenn SEM einen großen Teil des Traffics darstellt, der auf Ihrer Website eingeht, empfehlen wir Ihnen, Ihre SEM-Anzeigengruppen und eBay Partner Network-Kampagnen in ähnlicher Weise zu strukturieren. Dadurch ist es deutlich leichter, die Kosten für die Zuführung von Traffic auf Ihre Website und die anschließende Weiterleitung an das eBay Partner Network Ihren Einnahmen aus diesem Traffic gegenüberzustellen. Diese Informationen sind für die Entscheidung, welche Suchbegriffe (Keywords) Sie weiterhin kaufen sollten, ebenso ausschlaggebend wie für alle anderen Aspekte des Suchmaschinen-Marketing, die wir im Laufe der nächsten Wochen in weiteren Blog-Einträgen behandeln werden.

Chris Howard

Kein Mindestbetrag für Auszahlungen im November 2009

Hallo, Wie bereits in unserem Blog im Juli angekündigt, werden wir den Mindestbetrag für Auszahlungen für den Monat November nicht anwenden. Für die Auszahlung vom 25. November 2009 gilt daher kein Mindestbetrag. Das bedeutet, dass Sie Ihren ausstehenden Betrag voll ausgezahlt bekommen, auch wenn er unter 25 EUR (bzw. USD, CAD, GBP oder AUD) liegt. Voraussetzung ist, dass Ihr Konto keine Außenstände aufweist.

Für die Auszahlung im November 2010 wird es ebenfalls keinen Mindestbetrag geben. Unser Ziel ist es Ihnen weiterhin hervorragenden Service zu bieten.

Wie immer behält sich eBay Partner Network das Recht vor, Zahlungen vorübergehend auszusetzen, wenn gegen einen Partner wegen eines Verdachts auf Verstöße gegen unsere Verhaltensmaßregeln oder unsere Geschäftsbedingungen für Advertiser ermittelt wird. In solchen Fällen setzen wir uns mit dem betroffenen Partner in Verbindung.

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung als Partner. Ihr eBay Partner Network-Team

Verlinken Sie Ihr Konto bis zum 1. Oktober, um an Diskussionsforen teilnehmen zu können

Hallo, Ab dem 1. Oktober müssen Mitglieder ein aktives eBay Partner Network-Konto besitzen, um Beiträge in den eBay Partner Network-Diskussionsforen veröffentlichen zu können. Wir führen diese Änderung auf Wunsch einiger Publisher durch. Aus Erfahrung können wir sagen, dass es sich in anderen Netzwerken als Vorteil erwiesen hat, wenn die Anzahl der Personen, die in den jeweiligen Diskussionsforen ihre Beiträge veröffentlichen können, begrenzt ist. Dies führt auch zu konstruktiveren Diskussionen. Außerdem, falls ganz spezifische Probleme von Publishern gemeldet werden, ist es für uns viel einfacher diese Fälle nachzuverfolgen und uns ganz bestimmte Konten anzusehen.

Es ist ganz einfach ein Konto zu verknüpfen. Falls Sie es noch nicht getan haben sollten, dann verknüpfen Sie bitte den eBay-Mitgliedsnamen, den Sie nutzen möchten, um an Diskussionsforen teilzunehmen, mit Ihrem eBay Partner Network-Konto. Klicken Sie im Publisher Dashboard auf „Konto” und dann auf „Angaben zum gewerblichen Mitgliedskonto”. Gehen Sie dann nach unten zum Link „Mit eBay-Mitgliedskonto verknüpfen” und gehen Sie entsprechend den Anweisungen vor.

Wir bieten jetzt außerdem eine Funktionalität an, mit der Sie einem Publisher-Konto mehrere Nutzer zuordnen können. Sie können einen neuen Nutzer erstellen, indem Sie auf den Reiter „Konto” klicken, Nutzer auswählen und dann auf „Neues Mitglied generieren” klicken. Mit dieser neuen Funktionalität können Sie eBay-Mitgliedsnamen jedem neuen zusätzlichen Nutzer zuordnen, den Sie für ein Konto einrichten. Nachfolgend finden Sie Informationen zur Verlinkung mehrere eBay-Mitgliedsnamen mit einem einzigen Konto mit mehreren Nutzern:

Klicken Sie im Publisher Dashboard auf den Reiter „Konto” und anschließend auf „Persönliche Einstellungen'”. Sie können sich dann mit Ihrem eBay-Mitgliedsnamen registrieren lassen, indem Sie auf „Mit eBay-Mitgliedskonto verknüpfen” klicken. Loggen Sie sich dann mit dem eBay-Mitgliedsnamen ein, den Sie in den Diskussionsforen verwenden möchten. Wenn Sie im Abschnitt „Angaben zum gewerblichen Mitgliedskonto” Ihren eBay-Mitgliedsnamen bereits angegeben hatten, wird dieser eBay-Mitgliedsnamen automatisch mit dem „Super-Nutzer” Ihres Kontos verknüpft und Sie können diesen Mitgliedsnamen in den Diskussionsforen ohne zusätzliche Aktualisierungen verwenden.

Vielen Dank für Ihre Mitgliedschaft beim eBay Partner Network.

Mit freundlichen Grüßen Ihr eBay Partner Network-Team

Das europäische eBay Partner Network Team auf Tour

Hallo, Das europäische Team wird die nächsten Wochen auf Achse sein, um in Köln, Paris und London an Ausstellungen und Konferenzen unserer Branche teilzunehmen.

• 23. und 24. September: DMEXCO in Köln (Hall 8 / C024) • 29. September bis 1. Oktober: E-Commerce in Paris • 13. und 14. Oktober: a4u in London.

Wir haben bei allen Veranstaltungen Stände. Sollten Sie also bei einer der Veranstaltungen anwesend sein, dann kommen Sie doch einfach auf ein Schwätzchen vorbei. Wir freuen uns immer mit unseren Affiliate-Partnern direkt vor Ort ins Gespräch zu kommen. Chris Howard und Julia Nisted werden bei E-Commerce Paris und a4u London Vorträge halten. Kommen Sie also vorbei, um uns zu unterstützen und um Ihre Fragen zu stellen. Der Titel des Vortrags lautet „How incremental is affiliate marketing and other difficult questions… or, why eBay Partner Network introduced Quality Click Pricing!” (in Englischer Sprache). Sie werden ganz gezielt darüber sprechen, warum eBay das „Quality Click Pricing” eingeführt hat, was Affiliates tun können, um die Qualität ihres Traffics zu steigern und was „QCP” für die übrige Affiliate-Branche bedeutet.

Außerdem hat uns a4u freundlicherweise 15% Rabatt auf den Preis der Eintrittskarten gewährt, den wir gerne an unsere Affiliates weitergeben möchten. Die ersten 50 Affiliates, die sich anmelden, kommen in den Genuss dieses Rabatts. Geben Sie dazu bei der Anmeldung bei a4u den Code AW0915 ein. Die 15% Rabatt werden dann automatisch vom Preis Ihrer Eintrittskarte abgezogen.

Wir freuen uns, Sie auf einer unseren Veranstaltungen in Europa begrüßen zu dürfen.

Chris, Julia, Mieke, Peter und Paolo

Ihr eBay Partner Network-Team in Europa

eBay Partner Network und Widgetbox arbeiten beim RSS-Feed-Widget zusammen

Hallo, eBay Partner Network hat sich mit Widgetbox zusammengetan, um den eBay-Affiliates die Möglichkeit zu geben, von jedem eBay-RSS-Feed aus eigene Widgets zu erstellen. Ab Mittwoch, dem 9. September, 14.00 Uhr PST (US-Westküstenzeit), können sie über eine neue Funktionalität im eBay Partner Network, über den Reiter "Tools", einen von Ihnen erstellten RSS-Feed für ein Widget verwenden und dafür Blidget und Blidget Pro von Widgetbox verwenden.

Sie können vom RSS-Feed-Generator des eBay Partner Networks aus, mit einem Klick, im Handumdrehen ein eigenes Blidget erstellen. Sie haben die Wahl zwischen unterschiedlichen Layouts, Hintergründen, Mustern, Farben und Kopfzeilen. Wenn Sie Ihr Widget noch umfassender anpassen möchten, steigen Sie bitte auf die Pro-Version um. Diese neue RSS-Widget-Funktionalität funktioniert für alle eBay-Programme auf den weltweiten eBay Partner Networks.

blidget-pro-de-widgetbox

Was müssen Sie unternehmen?

1) Erstellen Sie ein Mitgliedskonto: Sie benötigen ein Konto bei Widgetbox und dem eBay Partner Network . 2) Richten Sie einen RSS-Feed ein: Gehen Sie im eBay Partner Network zum Reiter "Tools" und klicken Sie dort auf "Widgets". Füllen Sie innerhalb des RSS-Generators alle Felder aus und klicken Sie dann auf "RSS-Link generieren", um einen RSS-Link zu erstellen. 3) Erstellen Sie Blidgets! Nachdem Sie den Link erstellt haben, klicken Sie auf den Link neben "Widget URL", um Ihren RSS-Feed in ein Widget umzuwandeln, das Sie mit der Widgetbox anpassen können. Sie werden dann zur Seite von Widgetbox weitergeleitet, um Ihre Einstellungen abschließend festzulegen.

Weiterhin viel Erfolg!

Ihr eBay Partner Network-Team

Begrüßung für affilinet Publisher

Hallo, herzlich willkommen bei unserem eBay Partner Network-Blog. Vielleicht sind Sie ja das erste Mal hier und waren bisher als eBay-Partner bei TradeDoubler/affilinet aktiv. In diesem Blog veröffentlichen wir Mitteilungen und Tipps, Fallstudien, Artikel zu neuesten Branchentrends und Informationen zu Veranstaltung, an denen wir teilnehmen. Außerdem finden Sie hier auch Beiträge von Gastbloggern. Sie können den RSS-Feed unter X abonnieren und eigene Kommentare zu Blogbeiträgen veröffentlichen, sofern diese konstruktiv und relevant sind.

Wenn Sie als affilinet Publisher nähere Informationen zu eBay Partner Network bzw. zur Migration erhalten möchten, besuchen Sie unseren Migration Hub. Hier finden Sie alles Wissenswerte über die Funktionsweise von eBay Partner Network, unser Quality Click Pricing-Auszahlungsmodell und die Registrierung. Denken Sie aber bitte daran, dass die Anmeldung bei eBay Partner Network ausschließlich über den Link erfolgt, den Sie per E-Mail von uns am 1. September erhalten haben.

Wenn Sie ein Publisher sind der noch nicht über affilinet Teil des eBay Partnerprogramms war, so können Sie sich jederzeit direkt anmelden.

Ihr eBay Partner Network-Team

Hier kommt Quality Click Pricing!

Liebe Affiliates, In den vergangenen Jahren haben wir verschiedene Schritte unternommen, um die Qualität des Traffics zu verbessern, der über eBay Partner Network zu eBay-Websites gelenkt wird. Wir sind stolz darauf, dass diese Anstrengungen nun erste Erfolge zeigen. Mit der vorliegenden E-Mail möchten wir Sie auf Quality Click Pricing hinweisen, eine neue Vergütungsstruktur, mit der wir Partner belohnen, die inkrementelle Transaktionen bei eBay fördern und hochwertige Käufer auf unsere Websites lenken. Daneben finden Sie hier eine Reihe wertvoller Ressourcen, Tipps und Informationen, mit denen Sie als Publisher das neue Auszahlungsmodell noch erfolgreicher nutzen können.

Was ist Quality Click Pricing?

In der Vergangenheit erfolgte die Vergütung bei eBay Partner Network nach Verkaufszahlen und Kaufinteresse. Mit Quality Click Pricing werden unsere Partner künftig für jeden Klick bezahlt, der an eine eBay-Website gesendet wird. Dabei hängt der pro Klick bezahlte Betrag zwar nach wie vor vom kurz- und langfristigen Wert des Traffics ab, den Publisher zu eBay lenken. Darüber hinaus wird jedoch auch der inkrementelle Wert des Traffics für eBay berücksichtigt, d.h., ob als direkte Folge der Publisher-Aktivität ein Verkauf stattgefunden hat. Je größer der inkrementelle Erlös und je höher der voraussichtliche Langzeitwert der Kunden ist, die über einen Partner zu eBay kommen, desto höher sind die Einnahmen pro Klick (Earnings Per Click, EPC) und die Gesamteinkünfte des betreffenden Partners. Die Einnahmen pro Klick werden täglich anhand der Informationen zum Traffic des Vortags festgelegt.

Was bedeutet das für Sie?

Quality Click Pricing (QCP) bringt einige interessante Neuerungen für Publisher mit sich:

• QCP vereinfacht die Provisionsstruktur. • Da sich die Auszahlung künftig stärker an der Traffic-Qualität orientiert, erhalten Publisher, die hochwertigen Traffic auf unsere Websites lenken, höhere Beträge. Dies ist unabhängig von der Größe des Publishers. • Zusätzlich zu Verkaufszahlen werden Publisher nun auch für andere Quellen bezahlt, aus denen sich ein Mehrwert für eBay ergibt. Beispiele hierfür sind Umsätze aus Werbung auf eBay-Seiten und aus PayPal-Transaktionen. • Der aktuelle Wert für die Einnahmen pro Klick kann bereits am Folgetag abgerufen werden und ist sehr viel stabiler als bisher, da er von Tag zu Tag ermittelt wird. Publisher müssen nun nicht mehr bis zu sieben Tage warten, um zu sehen, ob aus einem Klick ein Verkauf geworden ist, bzw. bis zu 30 Tage Geduld haben, bis sich ein neues Mitglied nach einem Klick tatsächlich anmeldet.

Abhängig von der Qualität des Traffics, den ein Publisher auf die eBay-Websites lenkt, schwanken auch seine mit Quality Click Pricing erzielten Einnahmen. Viele Publisher werden von der neuen Auszahlungsstruktur spürbar profitieren. Einige müssen unter Umständen zunächst Einbußen hinnehmen und ihre Werbekampagnen entsprechend anpassen, um bessere Vergütungen zu erzielen. Alle Publisher haben jedoch die Chance, ihre Verdienstmöglichkeiten mit Quality Click Pricing zu erhöhen, indem sie hochwertigen, zielorientierten Traffic an eBay-Websites weiterleiten. Um ihnen diese Anpassung möglichst leicht zu machen, stellen wir umfangreiche Ressourcen zur Verfügung.

Wann findet die Umstellung statt?

Am 1. Mai 2009 begann eine dreimonatige Beta-Phase von Quality Click Pricing, die mit großem Erfolg abgeschlossen wurde. Fünfundzwanzig Publisher, die an dieser Beta-Phase teilnahmen, wurden gemäß dem neuen Vergütungssystem bezahlt. Ihre Anregungen führten zu einer Reihe von Verbesserungen.

Quality Click Pricing wird in mehreren Stufen eingeführt, um den Publishern genügend Zeit für etwaige Änderungen und Anpassungen zu geben. • Neu hinzukommende Publisher, die sich ab dem 1. September 2009 beim eBay Partner Network anmelden, werden nach dem neuen System bezahlt. Hierzu gehören auch alle Publisher, die von TradeDoubler und affilinet wechseln. • Publisher, die sich vor dem 1. September beim eBay Partner Network anmelden, unterliegen bis zum 1. Oktober dem bisherigen Preissystem und werden erst danach gemäß der neuen Quality Click Pricing-Vergütungsstruktur bezahlt. Zwischen der letzten Augustwoche und dem 1. Oktober 2009 können derzeitige Publisher einen Vorschaubericht abrufen, dem sie entnehmen können, wie sich das neue Auszahlungsschema im Einzelnen auf sie auswirkt. Weitere Informationen zu diesem Bericht können einem Blogbeitrag entnommen werden, der zeitgleich mit dem Bericht bereitgestellt wird.

Wo erfahre ich mehr zur geplanten Umstellung?

Wir wollen, dass unsere Partner auch mit Quality Click Pricing lukrative Verdienstmöglichkeiten erhalten. Gleichzeitig können wir uns vorstellen, dass Sie vermutlich noch einige Fragen zu der anstehenden Umstellung haben. Daher haben wir eine Reihe von Ressourcen zusammengestellt, in denen Sie zusätzliche Informationen finden:

• Einige neue Informationsseiten bei eBay Partner Network, die erläutern, wie Quality Click Pricing im Einzelnen funktioniert, werden heute im Laufe des Tages verfügbar. • Zwei neue Videos, die das Konzept von Quality Click Pricing veranschaulichen (ein Video ist ab sofort verfügbar, ein zweites zu neuen Berichten steht ab dem 1. September zur Verfügung) • Zwei zusätzliche Live-Webinare, in denen die Umstellung erläutert wird und Publisher Fragen stellen können. Erfahren Sie mehr über Online-Seminare in unserem Blog.

Warum erfolgt die Umstellung zum jetzigen Zeitpunkt? Was verspricht sich eBay davon?

Wir sehen dem Start von Quality Click Pricing mit Spannung entgegen und freuen uns darauf, Publisher, die aktiven, inkrementellen Traffic zu eBay lenken, angemessen belohnen zu können. Die neue Vergütungsstruktur ist Ausdruck des Engagements, mit dem wir unsere Qualität als Online-Marktplatz fortlaufend steigern wollen. Hochwertige Marketing- und Werbekampagnen unserer Partner außerhalb von eBay schaffen die Voraussetzungen dafür, dass mögliche neue Käufer eine ausgezeichnete Kauferfahrung machen, wenn sie eBay-Websites besuchen.

In einer Publikation vom vergangenen Februar haben wir die positiven Ergebnisse unseres wertorientierten Vergütungsmodells (ACRU) dargelegt. Dieses Modell war der erste Schritt hin zu einer besseren Belohnung von Publishern, die in den USA hochwertige Benutzer auf unsere Websites lenkten. Viele Publisher, die zuvor 25 US-Dollar pro neuem Mitglied erhalten hatten, konnten nun 28, 40 oder sogar 50 US-Dollar pro Mitglied verbuchen. Da im Zuge dieser Umstellung seit Februar ungemein positive Ergebnisse zu verzeichnen waren, entschlossen wir uns, nun noch einen Schritt weiter zu gehen.

Wir werden unsere Partner auch künftig bei der erfolgreichen Nutzung von eBay Partner Network unterstützen und so dafür sorgen, dass alle Publisher eine angemessene Entlohnung für den Wert erhalten, den sie für eBay generieren.

Wir freuen uns, diesen neuen Wegabschnitt gemeinsam mit Ihnen gehen zu können. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen

Steve Hartman

eBay Partner Network

Quality Click Pricing - FAQs

Hallo, wir wissen, dass es zum Start des Quality Click Pricing-Modells viele Fragen gibt. Aus diesem Grund haben wir einige Antworten auf die Fragen vorbereitet, die uns von den Publishern, die am Beta-Testing beteiligt waren, am häufigsten gestellt wurden.

Quality Click Pricing FAQs

Wir hoffen, dass dieses Dokument Ihnen hilft, Ihre Fragen zu beantworten. Wenn Sie jedoch noch weiteren Klärungsbedarf haben, können Sie jederzeit unseren Kundenservice kontaktieren oder unsere Diskussionsforen besuchen. Wir behalten die Foren während des Umstellungszeitraums genau im Auge und werden regelmäßig auf Ihre Einträge antworten.

Ihr eBay Partner Network-Team

Quality Click Pricing – Details zur Umstellung und wichtige Daten

Hallo, uns ist bewusst, dass die nächsten Monate viele Veränderungen für unsere Publisher mit sich bringen werden.  Wir möchten den Übergang zum Quality Click Pricing für Sie so einfach wie möglich machen. Deshalb haben wir die wichtigsten Daten und Fakten in einem Eintrag zusammengefasst.

Hier finden Sie die wichtigsten Daten und Einzelheiten zur Umstellung:

Ab der letzten August Woche • Bereits angemeldete Publisher können auf der Benutzeroberfläche von eBay Partner Network EPC-Statistiken einsehen; Einnahmen werden unter Quality Click Pricing aufgeführt.

Ab dem 1. September • Alle neu angemeldeten Publisher werden nach dem Quality Click Pricing-Zahlungsmodell bezahlt. • eBay Partner Network-Programme werden für eBay Deutschland, Österreich, Schweiz und Irland eröffnet.  Publisher werden für diese Programme nach dem Quality Click Pricing-Zahlungsmodell bezahlt.  Wenn Sie jedoch bereits ein Mitglied von eBay Partner Network sind, gilt für Sie für alle anderen Programme weiterhin bis zum 1. Oktober das derzeitige CPA-Modell .

Ab dem 1. Oktober • Das Quality Click Pricing-Modell gilt nun auch für alle bereits angemeldeten Publisher.

Für den Zeitraum zwischen dem der letzten August Woche August bis zur Gültigkeit der neuen Regeln für bereits angemeldete Publisher ab dem 1. Oktober empfehlen wir Ihnen, sich mit den neuen Berichten vertraut zu machen. Nutzen Sie auch die Gelegenheit, die Qualität Ihrer bestehenden Kampagnen zu überprüfen und neue Herangehensweisen auszutesten, um festzustellen, welche Auswirkungen diese auf Ihren EPC-Betrag haben werden, ohne dass Ihre Erlöse davon betroffen sind.

Ihr eBay Partner Network-Team

Details über das Quality Click Pricing Online-Blog

Liebe Affiliates, Mit der Bekanntgabe des Quality Click Pricing und der grossen Menge an neuen Informationen die nun auf der Seite verfügbar sind möchten wir ein Live-Webinar mit weiteren Diskussionen und einer Frage-Antworte-Runde über das neue Quality Click Pricing abhalten.

Wenn Sie am Webinar teilnehmen möchten so beachten Sie bitte folgendes: Wann: Freitag 21. August, 9 Uhr US Ostküsten-Zeit Teilnehmer URL: https://www.livemeeting.com/cc/intercall1/join?id=Aug21&role=attend&pw=Attend US Teilnehmer Einwahlnummer: (866) 478-6394

Alternativer Web Login Conference Site URL: http://livemeeting.intercall.com Meeting ID: Aug21 Teilnehmer Zugangscode: Attend Internationale Einwahlnummer: (660) 422-4755 – Das Webinar wird komplett in Englisch gehalten Conference ID: 24785491

Sollten Sie nicht in der Lage sein live am Webinar teilzunehmen so stellen wir Ihnen Anfang nächster Woche eine Aufzeichnung zur Verfügung. Außerdem wird es am 1. September ein weiteres Webinar geben. Wir hoffen dass Sie diese Form der Kommunikation hilfreich finden.

Wir freuen uns darauf mit Ihnen im den Webniar zu sprechen!

Das eBay Partner Network Team

Wie kann ich die Qualität meiner Website verbessern?

Hallo zusammen, Eine Frage, die seit der Bekanntgabe von Quality Click Pricing immer wieder gestellt wird, lautet: Wie kann ich die Qualität meines Traffics verbessern?  Als Publisher haben Sie entscheidenden Einfluss auf die Qualität des Traffics, den Sie auf eBay-Websites lenken.  Das von Ihnen gewählte Geschäftsmodell, die Benutzerfreundlichkeit Ihrer Website, die Art und Weise, wie Sie Traffic auf unsere Websites leiten, und die Einstiegsseite, zu der Sie Ihre Besucher leiten, sind dabei von großer Bedeutung.  Grundsätzlich kommt es jedoch vor allem auf zwei Dinge an: 1. der Käufer steht an erster Stelle und 2. testen Sie Ihre Website ständig.  Wenn Sie sich an diese beiden Kriterien halten, werden Sie bald feststellen, dass sich Ihr Traffic verbessert und Ihre Provisionen steigen.

Wir haben einige Tipps für Sie:

Wählen Sie das richtige Geschäftsmodell aus. • Am besten funktionieren Websites, die ihre Besucher zum Kaufen animieren. Diese Websites sind häufig produktorientiert und in den Kaufprozess integriert.  Besonders erfolgreich sind beispielsweise Websites, die Produktbewertungen enthalten, Preisvergleichs-Websites, Websites mit besonderen Schnäppchen oder Websites, die sich mit Nischenmärkten befassen. • Der Traffic auf Ihrer Website – gleich, ob Sie dafür zahlen oder nicht – sollte möglichst hochwertig sein.  Je besser die Qualität des Traffics auf Ihrer Website ist, desto höher sind die Chancen, dass der Traffic, den Sie eBay zuführen, ebenfalls hochwertig ist – und umgekehrt.  Wenn Sie kostenpflichtige Optionen nutzen, um Traffic auf Ihre Website zu lenken, sollten Sie sicherstellen, dass dieser Traffic möglichst zielgerichtet ist. Versuchen Sie außerdem, Ihre Website hinsichtlich des SEO-Rankings zu optimieren.  (Von Wil Reynolds gibt es einen hervorragenden Gast-Blog-Eintrag zu SEO, den Sie bei Gelegenheit lesen sollten.)

Sorgen Sie für ein positives Nutzererlebnis. • Entwickeln Sie relevante Inhalte und aktualisieren Sie sie regelmäßig, um das Interesse Ihrer Besucher aufrechtzuerhalten. • Motivieren Sie Ihre Besucher, eigene Inhalte, wie z.B. Produktbewertungen, bereitzustellen. Engagierte Besucher kehren gern zu Ihrer Website zurück. • Integrieren Sie eBay-Angebote in Ihre Website. Diese Angebote bieten eine höhere Erfolgsquote als statische Werbemittel oder Text-Links, wenn diese nicht in relevante Inhalte eingebettet sind. • Verwenden Sie alle verfügbaren Informationen, die Ihnen Aufschluss über die demografischen Charakteristiken und die Interessen Ihrer Besucher geben, um möglichst relevante Angebote zu präsentieren. • Weisen Sie die weitergeleiteten Besucher unmissverständlich darauf hin, dass sie zu eBay gesendet werden. • Bieten Sie Ihren Besuchern keine zusätzlichen Anreize dafür an, dass sie auf einen eBay-Link klicken.

Optimierung von Einstiegsseiten • Verwenden Sie die Geo-targeting-Funktionen, damit Ihr Traffic auch wirklich an die richtige eBay-Website weitergeleitet wird. • Überlegen Sie sich sorgfältig, auf welcher Einstiegsseite von eBay Ihr Traffic landen soll. Die eBay-Startseite ist nicht immer der beste Ort.  Beispiel: o Wenn Sie Produkte mit einem unserer Tools (z.B. individuelle Banner) anzeigen, versuchen Sie, einen Deep Link zur Artikelseite herzustellen. o Wenn Sie beispielsweise eine Website zum Thema Modellautos betreiben, sollte der Link auf eine Suchergebnisseite für Modellautos verweisen. o Benutzen Sie die erweiterten Suchfunktionen, um Ihre Einstiegsseiten noch zielgerichteter auszuwählen. • Informieren Sie sich auch über die in Kürze verfügbare Einstiegsseitenoptimierung, bei der Sie durch das eBay Partner Network die Konversionsraten Ihres Traffics weiter verbessern können.

Kontinuierliches Optimieren und Testen! • Versuchen Sie, jeder Platzierung oder Website eine andere Kampagnen-ID zuzuweisen, damit Sie die Statistiken und Ihren EPC zielgenau nachverfolgen können. • Ihr EPC auf Kampagnen-Ebene ist ein hervorragender Indikator für die Qualität Ihre Traffics. Verwenden Sie sie, um sich auf Kampagnen zu konzentrieren, die gut funktionieren, und diejenigen zu optimieren, bei denen noch Verbesserungsbedarf besteht. • Wenn Sie neue Methoden testen, denken Sie daran, eine neue Kampagne einzurichten und mit einem kleinen Traffic-Volumen anzufangen. Auf diese Weise können Sie die Qualität Ihres Traffics prüfen und sichergehen, dass sie zufriedenstellend ist.  Sie sollten die Änderungen nur dann auf den Rest Ihrer Website(s) übertragen, wenn Sie sicher sind, dass sich die neue Herangehensweise bewährt hat.

Sollten Sie selber auch einige Tipps haben, teilen Sie uns diese bitte mit, indem Sie diesen Eintrag kommentieren.

Überprüfen des Vorhandenseins eines Impression Pixels

Hallo, Mit Zählpixeln wird nachverfolgt, wie oft ein Link oder eine Anzeige auf Ihrer Webseite verwendet wird. An der Anzahl der Zugriffe können Sie ablesen, wie oft ein Besucher Ihren Link angeklickt hat, und ermöglicht Ihnen auf diese die Optimierung Ihres Traffics, Ihrer Anzeigenplatzierungen und Ihrer Provisionen.

Wir empfehlen Ihnen, pro Kampagne auf jeder Seite mit eBay-Links mindestens ein Zählpixel unterzubringen. Idealerweise sollten Sie sogar für jede Anzeige auf jeder Seite ein Zählpixel platzieren.

Einige Tools haben bereits ein Zählpixel. Wenn Sie jedoch Links verwenden, die vor dem 1.Mai 2009 mit dem Link-Generator erstellt wurden, verfügen Sie wahrscheinlich nicht über einen Zählpixel. Gleiches gilt für RSS-Feeds, Daten-Feeds oder API-Aufrufe.

Wenn Sie eines dieser drei Tools verwenden, sollten Sie überprüfen, ob Sie über einen Zählpixel verfügen. Sie können prüfen, ob eine Website einen Zählpixel hat, indem Sie nach Bild-Tags wie den folgenden Ausschau halten:

<img style="text-decoration:none;border:0;padding:0;margin:0;" src="http://rover.ebay.com/roverimp/1/NumericRotationID/1?ff3=1&pub=YourPublisherID&toolid=NumericToolID&campid= YourCampaignID&customid=&mpt=[CACHEBUSTER]">

Dabei ist wichtig, dass das  “src=”-Feld des Bild-Tags mit http://rover.ebay.com/roverimp/1/  beginnt.

Wenn die Bild-Tags die obige Bedingung nicht erfüllen, erstellen Sie bitte ein neues Zählpixel mit dem Assistenten im Reiter „Tools“ auf der eBay Partner Network-Benutzeroberfläche (loggen Sie sich ein und suchen Sie unten rechts nach dem „Zählpixel-Generator“). Weitere Informationen zum Erstellen eines Zählpixels finden Sie in diesem Beitrag.