5 Sichere Strategien zur Identifizierung Ihrer Zielgruppe und Steigerung Ihres Traffics

Der preisgekrönte Gründer von mehreren siebenstelligen Online-Unternehmen, Syed Balkhi, präsentierte vor kurzem seine Strategien, um den Blog-/Website-Traffic beim Social Media Marketing World zu erhöhen. Wenn man bedenkt, dass seine Websites mehr als 400 Millionen Seitenaufrufe pro Jahr generieren, sind wir begeistert, Ihnen die Highlights und Einsichten zu vermitteln, die von seiner fesselnden Präsentation inspiriert wurden - darunter eine Reihe von kostenlosen Ressourcen - um Ihnen bei der Erstellung Ihrer Website oder Blogs zu helfen. Dies ist der erste Teil einer dreiteiligen Serie, in dem die Frage behandelt wird, wie schwierig die Identifizierung Ihrer Zielgruppe ist, um Ihren Traffic zu steigern. Jeder erfolgreiche Businessplan oder jede Content-Strategie geht von einer primären Frage aus: Wer ist Ihre Zielgruppe? Die Antwort ist entscheidend, um nicht nur Ihre idealen Leser anzulocken, sondern auch, um sie durch die Bereitstellung von Inhalten zu behalten, die sie wollen, brauchen, und vor allem, die sie anklicken, um Produkte zu kaufen, die Sie für sie empfehlen. Wenn Ihr Website-Traffic düster aussieht, dann sollten Sie sich als erstes Ihr Publikum hinterfragen - wer ist Ihre Zielgruppe? Woher kommt sie, sowohl aus einer demografischen als auch einer psychografischen Perspektive? Wie alt ist Sie? Was sind ihre Interessen? Sobald Ihnen klar ist, wer Ihre echte Zielgruppe ist, können Sie Inhalte erstellen, die mit ihr klar und konsequent kommunizieren werden, sodass sie immer wieder auf Ihre Website zurückkommt, um mehr zu erfahren. Balkhi gibt hierbei folgenden Rat: “Schreiben Sie nicht für Suchmaschinen – schreiben Sie für Menschen" (Mit der Einschränkung, dass man zwar für Menschen schreibt, aber Suchmaschinen im Auge behalten sollte, wie wir im zweiten Teil beschreiben werden, wenn wir über die Art von Inhalten, die am besten für Menschen und Suchmaschinen funktionieren, sprechen.) Um verstehen zu können, für wen man schreibt, muss man zuerst eine Art "Avatar", d. h. eine künstliche Person oder ein grafischer Stellvertreter einer echten Person entwickeln, die Ihren idealen Leser repräsentiert. Geben Sie ihm einen Namen und skizzieren Sie das grundlegende demografische Profil, einschließlich: -Geschlecht -Alter -Familienstand -Kinder/Alter -Geographische Ort -Typische Beschäftigung -Jährliches Einkommen -Bildung -Weitere demografische Schlüsselinformationen  Als nächstes lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und stellen sich vor, wie Ihr Avatar denkt und welche Weltanschauung er hat, indem Sie folgende Faktoren identifizieren, einschließlich: - Ziele & Werte: Was interessiert Ihr Avatar? Was ist seine persönliche Mission? - Herausforderungen und Probleme: Was sind die Probleme denen Sich Ihr Avatar stellt? - Informationsquellen (d. h. Bücher, Zeitschriften, Webseiten, Fernsehshows, Konferenzen, Gedankenquellen, denen sie folgen) - Ziele und Rolle im Kaufprozess: Als Affiliate-Vermarkter sollten Sie darüber nachdenken, welche Links zu Produkten, die Sie empfehlen, Ihr idealer Leser (nicht) anklicken würde. Es gibt mehrere effektive Möglichkeiten, um wichtige Informationen zu sammeln, um das Profil Ihres Avatars zu erstellen: 1) Tauchen Sie tief in die Analytik Ihrer Website ein. Im Idealfall haben Sie Google Analytics auf Ihrer Website installiert, was der perfekte Ort ist, um zu starten. Sie können nicht nur grundlegende demografische Informationen von Google Analytics (Geschlecht, Herkunftsland etc.) erhalten, sondern Sie können auch wichtige Informationen darüber bekommen, zu welcher Tageszeit man auf Ihrer Website ist, welche Themen/Beiträge am beliebtesten sind, und so weiter. Wenn Sie eine WordPress-Website haben, ist MonsterInsights (eines der Produkte von Balkhi) ein einfaches, leistungsstarkes, kostengünstiges Plug-In, das Ihre Google Analytics Schlüsseleinblicke in das Backend-Dashboard Ihrer Website zieht. Es erlaubt Ihnen, Ihre Top-Beiträge und -Seiten leicht zu sehen, beleuchtet Ihre führenden Trafficquellen, verfolgt ausgehende Links und vieles mehr.  

Der preisgekrönte Gründer von mehreren siebenstelligen Online-Unternehmen, Syed Balkhi, präsentierte vor kurzem seine Strategien, um den Blog-/Website-Traffic beim Social Media Marketing World zu erhöhen. Wenn man bedenkt, dass seine Websites mehr als 400 Millionen Seitenaufrufe pro Jahr generieren, sind wir begeistert, Ihnen die Highlights und Einsichten zu vermitteln, die von seiner fesselnden Präsentation inspiriert wurden - darunter eine Reihe von kostenlosen Ressourcen - um Ihnen bei der Erstellung Ihrer Website oder Blogs zu helfen. Dies ist der erste Teil einer dreiteiligen Serie, in dem die Frage behandelt wird, wie schwierig die Identifizierung Ihrer Zielgruppe ist, um Ihren Traffic zu steigern.

Jeder erfolgreiche Businessplan oder jede Content-Strategie geht von einer primären Frage aus: Wer ist Ihre Zielgruppe?

Die Antwort ist entscheidend, um nicht nur Ihre idealen Leser anzulocken, sondern auch, um sie durch die Bereitstellung von Inhalten zu behalten, die sie wollen, brauchen, und vor allem, die sie anklicken, um Produkte zu kaufen, die Sie für sie empfehlen.

Wenn Ihr Website-Traffic düster aussieht, dann sollten Sie sich als erstes Ihr Publikum hinterfragen - wer ist Ihre Zielgruppe? Woher kommt sie, sowohl aus einer demografischen als auch einer psychografischen Perspektive? Wie alt ist Sie? Was sind ihre Interessen?

Sobald Ihnen klar ist, wer Ihre echte Zielgruppe ist, können Sie Inhalte erstellen, die mit ihr klar und konsequent kommunizieren werden, sodass sie immer wieder auf Ihre Website zurückkommt, um mehr zu erfahren.

Balkhi gibt hierbei folgenden Rat: “Schreiben Sie nicht für Suchmaschinen – schreiben Sie für Menschen" (Mit der Einschränkung, dass man zwar für Menschen schreibt, aber Suchmaschinen im Auge behalten sollte, wie wir im zweiten Teil beschreiben werden, wenn wir über die Art von Inhalten, die am besten für Menschen und Suchmaschinen funktionieren, sprechen.)

Um verstehen zu können, für wen man schreibt, muss man zuerst eine Art "Avatar", d. h. eine künstliche Person oder ein grafischer Stellvertreter einer echten Person entwickeln, die Ihren idealen Leser repräsentiert. Geben Sie ihm einen Namen und skizzieren Sie das grundlegende demografische Profil, einschließlich:

-Geschlecht

-Alter

-Familienstand

-Kinder/Alter

-Geographische Ort

-Typische Beschäftigung

-Jährliches Einkommen

-Bildung

-Weitere demografische Schlüsselinformationen 

Als nächstes lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und stellen sich vor, wie Ihr Avatar denkt und welche Weltanschauung er hat, indem Sie folgende Faktoren identifizieren, einschließlich:

- Ziele & Werte: Was interessiert Ihr Avatar? Was ist seine persönliche Mission?

- Herausforderungen und Probleme: Was sind die Probleme denen Sich Ihr Avatar stellt?

- Informationsquellen (d. h. Bücher, Zeitschriften, Webseiten, Fernsehshows, Konferenzen, Gedankenquellen, denen sie folgen)

- Ziele und Rolle im Kaufprozess: Als Affiliate-Vermarkter sollten Sie darüber nachdenken, welche Links zu Produkten, die Sie empfehlen, Ihr idealer Leser (nicht) anklicken würde.

Es gibt mehrere effektive Möglichkeiten, um wichtige Informationen zu sammeln, um das Profil Ihres Avatars zu erstellen:

1) Tauchen Sie tief in die Analytik Ihrer Website ein.

Im Idealfall haben Sie Google Analytics auf Ihrer Website installiert, was der perfekte Ort ist, um zu starten. Sie können nicht nur grundlegende demografische Informationen von Google Analytics (Geschlecht, Herkunftsland etc.) erhalten, sondern Sie können auch wichtige Informationen darüber bekommen, zu welcher Tageszeit man auf Ihrer Website ist, welche Themen/Beiträge am beliebtesten sind, und so weiter.

Wenn Sie eine WordPress-Website haben, ist MonsterInsights (eines der Produkte von Balkhi) ein einfaches, leistungsstarkes, kostengünstiges Plug-In, das Ihre Google Analytics Schlüsseleinblicke in das Backend-Dashboard Ihrer Website zieht. Es erlaubt Ihnen, Ihre Top-Beiträge und -Seiten leicht zu sehen, beleuchtet Ihre führenden Trafficquellen, verfolgt ausgehende Links und vieles mehr.

 

Weitere Plattformen und Content Management Systeme haben ebenfalls Analytics eingebaut. Finden Sie heraus, welche Benutzerinformationen Ihre Website für Sie zur Verfügung stellt.

2) Finden Sie heraus, was Ihr Publikum sucht.

Bei der Betrachtung Ihrer Analytik werden Sie herausfinden, welche Themen auf Ihrer Website am populärsten sind, aber es ist auch wichtig für Sie zu erfahren, für welche Fragen, Probleme und Herausforderungen Ihr Publikum Lösungen sucht. Eine große kostenlose Ressource ist Google’s Search Console , die Ihnen mitteilt, welche Keywords Personen gesucht haben, die sie anschließend zu einer bestimmten Seite/Beitrag auf Ihrer Website geführt haben.

Sie können auch eine simple Google-Suche für Keywords in Ihrem/n Website-Bereich/en eingeben und nach unten auf die Unterseite der Seite zu "verwandte Suchvorgänge" scrollen. Dies kann wieder helfen, Ihr Verständnis der Probleme Ihres Publikums zu erweitern und somit etwas anbieten, das diese Probleme behandelt.

3) Untersuchen Sie dieAnalyticsIhrer Sozialen Netzwerke

Facebook bietet "Einblicke", aber auch Twitter, YouTube und Pinterest arbeiten mit Analytics, die Ihnen einen tieferen Einblick auf die Arten von Themen und Beiträge, die die Aufmerksamkeit der Zielgruppe erfassen und erhalten soll - und welche nicht. Der Social Media Examiner, der Gastgeber von Social Media Marketing World, empfiehlt empfiehlt mehrere soziale analytische Tools, die kostenlose Versionen haben, darunter FanPage Karma (für Facebook)   (für Facebook) und Twitonomy  (für Twitter),die Ihnen reichhaltige Analysen und Metriken bieten können.

4) Behalten Sie Ihre Konkurrenz im Auge

Den Kampf um die Aufmerksamkeit des Publikums im Zeitalter der Ablenkung gibt es wirklich. Aus diesem Grund ist das Verstehen, was auf der Website Ihrer Konkurrenten im Vergleich zu Ihrer eigenen funktioniert (und was nicht) ein wichtiger Schritt für das Verständnis des Verhaltens Ihrer Hauptzielgruppe. Keyword- und Social Media-Analysewerkzeuge wie   sowie die oben genannten Tools wie und Twitonomy, können Ihnen wertvolle Einblicke in Ihr Verhalten und Ihre Präferenzen geben, wie sie mit ihrer Konkurrenz interagieren. 

5) Befragen Sie Ihr Publikum

Während es eine Vielzahl an Informationen gibt, die von Metriken und Analytiken geklärt werden können, ist eine Umfrage ein einfacher Weg, um demografische Informationen über Ihr Publikum zu sammeln. Surveymonkey  und Polldaddy haben beide kostenlose Versionen. Der einzige Nachteil für Umfragen ist, dass normalerweise nur ein kleiner Prozentsatz der Menschen auf einen Online-Fragebogen reagieren wird, so dass diese Strategie besser für diejenigen geeignet ist, die ein großes Publikum haben.

Die Zielgruppe zu identifizieren und sie nicht nur wirklich verstehen zu können, sondern sich auch in sie einfühlen zu können ist der kritische erste Schritt bei der Gewährleistung Ihres Blogs oder Website, um Ihren idealen Leser zu gewinnen. Nächste Woche werden wir diskutieren, wie wir dieses Verständnis nutzen können, um Inhalte zu erstellen, die mit dem Publikum verbunden werden und sie zu Kunden konvertieren.