Aktuelles aus der Affiliate- und Advertising-Branche

image001 Quelle: e-Commerce Magazin

Drei Wochen lang durften wir die deutsche Nationalelf für ihre sportliche Höchstleistung bewundern, jetzt ist der ganze Zauber leider vorbei und wir machen uns wieder selber fit, nicht für Tore, sondern für Traffic. Los geht’s!

Besser im Netz gefunden werden durch Kombination von SEO und PR

Google hat die Spielregeln geändert und belohnt nun besonders die Schaffung und Verbreitung von nutzerorientierten Inhalten. Dazu zählt unter anderem, dass die Absprungrate und Verweildauer von Besuchern einer Website in die Bewertung miteinbezogen wird. Was bedeutet das für Sie als Webseitenbetreiber? Das e-Commerce Magazin berichtet über notwendige To-Dos, unter anderem die Identifikation von Schlüsselbegriffen (Keywords), die im Zusammenhang mit dem eigenen Geschäftsfeld häufig gesucht werden, und die Einbindung der Keywords an bestimmten Stellen auf der eigenen Website. Der Online-Auftritt muss außerdem eine Struktur erhalten, über die Nutzer möglichst schnell an die gewünschten Informationen gelangen, und darf keine Barrieren aufweisen, die ein schnelles Lesen und Zuordnen des eigenen Internetauftritts stören – etwa zu große Bilddateien, Flash-Animationen oder Rahmen („Frames“).

 

Welche Advertising-Disziplinen überzeugten bislang in 2014?          

Wie OnlineMarketing.de berichtet, hat Baynote (Unternehmen für personalisierte customer experience solutions) den Fußballsommer zum Anlass genommen, eine Infografik mit den aktuellen Marketing-Trends und -Strategien im E-Commerce für dieses Jahr zu entwickeln: In der ersten Hälfte 2014 ist ein klarer Mobile-Trend zu erkennen. Immerhin investierten fast die Hälfte aller E-Commerce-Händler am meisten in diesen Advertising-Bereich. Ebenso auffallend: Omnichannel-Advertising wird immer wichtiger. Die E-Commerce-Händler haben erkannt, dass reines Display oder ausschließlich Social Media Advertising nicht zum Erfolg führt. Wer heute erfolgreich seinen Online Shop vermarkten möchte, sollte sich breit aufstellen.

 

Prognose: Weltweiter e-Commerce Handel wächst 2014 um fast 20 Prozent

Die neueste Prognose von eMarketer zeigt, dass sich der weltweite B2C-Onlinehandel in diesem Jahr weiterhin gut entwickeln wird. Mit einem geschätzten Gesamtvolumen von $ 1,471 Billionen in 2014, beträgt das Wachstum im Vergleich zum Vorjahr fast 20 Prozent. Am schnellsten entwickelt sich der Asiatische Raum, Nordamerika und Westeuropa bleiben weiterhin stark.