Christian Erhard auf dem Wirtschaftstalk

20140226_Christian_Erhard_WirtschaftstalkChristian Erhard, unser Leiter für Partner Management in Europa, sprach am 25. Februar 2014 auf dem Wirtschaftstalk über die wichtigsten Trends im E-Commerce und Online-Advertising. Sie konnten selber nicht dabei sein? Kein Problem, wir haben für Sie die wichtigsten Punkte noch einmal zusammengefasst: „eBay verbindet die Menschen auf der ganzen Welt mit den Dingen, die sie brauchen und mögen – überall und jederzeit“. Wir bemühen uns fortlaufend, unseren Nutzern ein inspirierendes und einfaches Einkaufserlebnis zu bieten.

Durch neue Technologien erleben wir im Moment einen grundlegenden Wandel im Handel. Die Grenzen zwischen Online- und Offline-Handel verwischen zunehmend und so wird auch für uns als Unternehmen eine Unterscheidung zwischen Online und Offline immer weniger relevant.

Innovationen treiben nicht nur den Handel voran, sondern sie verändern auch das Einkaufs- und Informationsverhalten der Nutzer maßgeblich. „Users are always on“, sie shoppen, chatten oder lesen Nachrichten, dabei gewinnen vor allem Social Media-Plattformen an Bedeutung. Werbetreibende können von diesem Trend profitieren, indem sie eine starke Präsenz in sozialen Netzwerken aufbauen. Bereits vor ein paar Wochen haben wir Ihnen ein paar Tipps zur Verbesserung Ihrer Social Media-Präsenz zusammengestellt.

Um der zunehmenden Banner-Blindheit im Netz entgegen zu wirken, entwickelt die Branche immer neue Werbestrategien. Der heißeste Trend, der momentan in der Media-Planung gehandelt wird, ist Native Advertising. Dabei handelt es sich um eine Werbeform, die weniger wie Werbung, sondern eher wie ein redaktioneller Beitrag aufbereitet ist. Die Marke sponsert dabei einen unterhaltsamen Inhalt und passt sich damit optimal dem jeweiligen Werbeumfeld an. ‚Ist mir noch nicht begegnet‘ mögen Sie jetzt sagen, aber denken Sie nur mal an den Sprung von Felix Baumgartner im Auftrag von Red Bull – das war Native Advertising in Perfektion!

Worauf sollten Sie beim Native Advertising achten?

  • Erzählen Sie eine Geschichte: Toller Content ist das Herzstück von Native Advertising.
  • Seien Sie unterhaltsam: Versetzen Sie sich in die Lage eines Verbrauchers – Über was würden Sie reden und was würden Sie teilen?
  • Seien Sie authentisch: Die Inhalte müssen sowohl mit Ihrer Marke als auch mit der Umgebung harmonisieren.
  • Seien Sie relevant: Der Content beim Native Advertising sollte die Interessen des Verbrauchers in den Mittelpunkt stellen.
  • Seien Sie transparent: Der Verbraucher liebt tolle Inhalte und wird sich nicht abwenden, wenn er mit einer Marke verknüpft ist – Navigation ist beim Native Advertising sehr wichtig.

Wer wird mit Native Advertising angesprochen? Mit der interaktiven und unterhaltsamen Werbeform wird in erster Linie die sogenannte „Generation N.“ angesprochen. Diese Zielgruppe bewegt sich ganz selbstverständlich in sozialen Netzwerken, sie ist zwischen 18 und 34 Jahre alt und sie nutzt das Netz als Informationsquelle Nummer eins. Sie ist offen für die Online-Interaktion mit Marken und grundsätzlich eher positiv gestimmt gegenüber Online-Werbung. Zudem bevorzugt die „Generation N.“ content-getriebene Interaktion gegenüber traditioneller Werbung.

[iframe width="565" height="318" src="//www.youtube.com/embed/CCdmDbgW8mk" frameborder="0" allowfullscreen></iframe]