Google kündigt neuartige Suchfunktion an: Der Knowledge Graph

Mit dem Knowledge Graph kündigte Google eine neue semantische Suchfunktion an. Anstatt wie bisher einfach nur auf Keywords und kurze Wortkombinationen zu achten, versucht die Suchmaschine nun wie ein Mensch zu denken. Auf dem Google-Blog wird die neue Funktion mit Hilfe des Suchbegriffes „Taj Mahal“ beschrieben. Die Suchmaschine betrachtet nicht einfach nur diese zwei Wörter, sondern versucht die tieferen Zusammenhänge, also genau das, was der User wirklich sucht, zu finden. Google versucht also den realen Kontext einer Anfrage zu verstehen, ob Sie also nach dem weltberühmten Grabmal, dem Blues-Sänger, dem Kasino oder Ihrem Lieblingsrestaurant „Taj Mahal“ suchen.

Aus Googles Blog:

„Mit dem Knowledge Graph können Sie nach Objekten, Menschen oder Orten suchen, die Google kennt: Sehenswürdigkeiten, Berühmtheiten, Städte, Mannschaften, Gebäude, Landschaften, Filme, Himmelsobjekte, Kunstwerke und vieles mehr. Sie erhalten sofort relevante Ergebnisse, die Ihrer Suchanfrage entsprechen. Dies ist ein wichtiger erster Schritt zur Entwicklung der neuen Generation der Google Suche, welche sich die kollektive Intelligenz des Web zunutze macht und Zusammenhänge erkennt - etwa so wie ein Mensch.“

Den vollständigen Eintrag können Sie im Google Blog lesen. Hier wird auch im Detail erklärt, wie der Knowledge Graph funktioniert. Für Sie als Publisher bedeutet dies, dass Sie das Thema Suchmaschinenoptimierung neu überdenken sollten. Was denken Sie über den Knowledge Graph? Werden kleine Unternehmen davon profitieren oder wird er ihnen eher schaden?