Nutzen Sie die Vorteile von Geo-Targeting

Wie bereits in einem früheren Blog-Eintrag erwähnt, veröffentlichen wir mehrere Artikel mit empfohlenen Vorgehensweisen und Tipps zur Verbesserung der Qualität Ihres Traffics. In diesem Artikel geht es um Geo-targeting – einem sicheren Weg zur Steigerung Ihrer EPC-Beträge. Die Ergebnisse stammen aus einer internen Studie von eBay Partner Network (ePN) zum gleichen Thema. Aus diesen Daten geht hervor, dass zwischen 5 % und 25 % der Besucher von US-Publishern mit .com-Websites nicht in den USA sitzen. Viele Publisher leiten jedoch ihren gesamten Traffic an eBay.com statt an die jeweilige spezifische eBay-Website des Landes, in dem der User wohnt, weiter. Es gibt zwei wichtige Gründe, Ihre Besucher nicht stets an eBay.com, sondern jeweils auf die entsprechende lokale eBay-Website weiterzuleiten.

1. Das ePN-Tracking ist programmspezifisch

Die unterschiedlichen eBay-Programme im ePN verwenden eigene Tracking-Codes. Das bedeutet, dass Sie keine Provision erhalten, wenn Sie einen US-amerikanischen ePN-Link (beginnend mit http://rover.ebay.com/rover/1/711-53200-19255-0/…) verwenden, um einen deutschen User an eBay.de weiterzuleiten. Es ist aber auch keine gute Idee, einen deutschen User auf die eBay.com-Website zu lenken, selbst wenn diese den US-amerikanischen ePN-Link verwendet. Der Grund dafür ist, dass Sie durch den QCP-Algorithmus zwar für Käufe belohnt werden, nicht aber für neue Nutzer.

Wieso ist das so? Wenn jemand in Deutschland versucht, sich bei eBay.com als neues Mitglied anzumelden, wird er von der US-amerikanischen Anmeldeseite auf die Website eBay.de umgeleitet, aber bei eBay.de werden keine Daten zum eBay.com-Partner-Tracking gemacht.

Wenn Sie für neue aktive Mitglieder belohnt werden möchten und Transaktionsprovisionen einnehmen möchten, müssen Sie Ihre Besucher zu deren lokaler eBay-Website leiten (sofern diese über ein ePN-Programm verfügt). Wählen Sie also für deutsche User einen deutschen ePN-Link (beginnend mit http://rover.ebay.com/rover/1/707-53477-19255-0/…). Die Placement-IDs anderer Programme finden Sie in der Tabelle unter diesem Artikel.

2. Höhere Kaufwahrscheinlichkeit auf lokalen Websites

Es überrascht nicht, dass die meisten Käufer es bevorzugen, auf der eBay-Website für ihr Land einzukaufen, sofern es eine solche gibt. Wenn Sie also einen Benutzer statt zu eBay.com zu dessen lokaler Website weiterleiten, steigen die Chancen, dass er etwas kauft. Studien zufolge können selbst in Ländern wie Kanada, wo viele direkt bei eBay.com einkaufen und aus den USA importieren, höhere Einnahmen erzielt werden, wenn der Traffic durch das Geo-targeting auf eBay.ca und nicht direkt zur US-Website geleitet wird. Wir haben vor einiger Zeit A/B-Tests mit zwei Website-Publishern in Nischenpositionen durchgeführt. Dabei wurde der Traffic der Käufer aus Kanada auf die Website eBay.ca statt auf eBay.com geleitetet. Dies wurde sowohl mit dem alten Preismodell als auch mit dem neuen Quality Click Pricing-Modell getestet und in beiden Fällen stiegen die EPC-Beträge.

Ergebnisse der A/B-Tests mit zwei Website-Publishern und deren Traffic von kanadischen Käufern im August und September 2009.

Publisher 1 konnte den EPC-Betrag durch die Weiterleitung des Traffics von kanadischen IP-Adressen auf eBay.ca statt auf eBay.com um 2 Cent pro Klick steigern, Publisher 2 sogar um 6 Cent. Die Ergebnisse sind natürlich je nach Publisher unterschiedlich, zeigen jedoch deutlich die Möglichkeiten des effektiven Geo-targetings.

So aktivieren Sie Geo-targeting

Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie bei allen Programmen angemeldet sind, zu denen Sie Ihren Traffic per Geo-targeting umleiten möchten. Auf der Publisher-Benutzeroberfläche gibt es einige ePN-Tools mit integrierten Geo-targeting-Funktionen. Geo-targeting ist im ePN verfügbar für:

• Ausgewählte Banner (Geo-targeting ist eine Suchoption im Werbemittel-Generator) • Startseiten-Links • Artikelnummer-Links

Die integrierte Lösung erfordert die Verwendung von JavaScript-Links zur Erkennung der IP-Adressen der Besucher. Für andere ePN-Tools ohne integrierte Geo-targeting-Funktionen gibt es externe Services, die Ihnen das Umleiten von Traffic per Geo-targeting ermöglichen. Wenn Sie die Abhängigkeit von JavaScript vermeiden möchten, können Sie auch eine externe Lösung verwenden. Einer der Services, der in unseren Partnerdiskussionsforen von Publishern empfohlen wurde, ist die GeoLite-Länderdatenbank von maxmind.com. (Bitte beachten Sie, dass wir über keine direkte Erfahrung mit diesem Service verfügen und bei der Implementierung nicht behilflich sein können.) Sie können sich in den Diskussionsforen näher informieren, indem Sie „geotargeting“ als Suchbegriff eingeben. Außerdem finden Sie weitere Informationen im Benutzerhandbuch im Abschnitt über „Tools“ für den Werbemittel-Generator und den Link-Generator sowie im Abschnitt „Tracking“.

Bitte beachten Sie, dass Geo-targeting nicht funktioniert, wenn Sie Traffic der Motors-Kategorie (Fahrzeuge, Teile und Zubehör) von außerhalb Nordamerikas auf die Website der USA oder auf die kanadische Website leiten oder umgekehrt.

Viel Erfolg beim Geo-Targeting!

eBay-Placement-IDs:

eBay Program / Placement ID eBay US / 711-53200-19255-0 eBay AU / 705-53470-19255-0 eBay BE / 1553-53471-19255-0 eBay CA / 706-53473-19255-0 eBay ES / 1185-53479-19255-0 eBay FR / 709-53476-19255-0 eBay IT / 724-53478-19255-0 eBay UK / 710-53481-19255-0 eBay IE / 5282-53468-19255-0 eBay NL / 1346-53482-19255-0 eBay DE / 707-53477-19255-0 eBay AT / 5221-53469-19255-0 eBay CH / 5222-53480-19255-0