ePN kündigt neue Software-Grundsätze an / Inkrafttreten zum 30. September geplant

eBay Partner NetworkJeder weiß: Technik kann Gutes oder Schlechtes tun – es kommt darauf an, wie man sie einsetzt. In den letzten Jahren hat die Zahl der Softwareanwendungen (z.B. Toolbars, individualisierte Browser, mobile Apps), die das Einkaufserlebnis der Nutzer verbessern und gleichzeitig Netzwerken wie ePN Traffic zuführen sollen, beträchtlich zugenommen. Diese Anwendungen sind zwar häufig innovativ, mitunter aber so „gestrickt“, dass sie den Kunden keine Vorteile bieten. Im Extremfall führen sie sogar zur Verwirrung beim Kunden oder schaden ihm. In diesem Zusammenhang haben wir in letzter Zeit beobachtet, dass unsere Software-Grundsätze zum Teil unzureichend sind, da sie in wichtigen Punkten keine eindeutigen Aussagen enthalten, auf bestimmte Aspekte gar nicht eingehen oder unsere Absichten nicht durchgängig und schlüssig widerspiegeln. Um wieder für mehr Klarheit und Konsistenz zu sorgen, geben wir hiermit bekannt, dass wir unsere Software-Grundsätze überarbeiten und sie am 30. September 2013 in den Verhaltenskodex von eBay Partner Network integrieren werden. Unsere neuen Grundsätze werden folgende Neuerungen enthalten: -        Die Formulierungen werden klarer und konkreter sein.

-        Es wird eine Absichtserklärung geben, die die philosophischen Standards enthalten wird, die wir erwarten:

„…eBay stellt diese Bedingungen … auf, um sicherzustellen, dass ePN-Angebote nur in Software erscheinen, von der die Nutzer auch wirklich profitieren und die die Nutzer und ihre Computer respektiert...“

-        Die Grundsätze werden um die folgenden Punkte erweitert oder ergänzt werden:

  • Empfehlungen zur einfachen Installation, Verwendung und Entfernung
  • Beschränkungen für Bündelungen
  • Untersagung von Software-Designs, die ein Testen verhindern
  • Ausdrückliches Verbot von zu Verwirrung führenden Nutzererlebnissen, insbesondere dann, wenn Anwendungen Änderungen an Host-Websites vornehmen
  • Ausdrückliches Verbot von sogenanntem „Roundtripping“ (Funktion, die Nutzer, die sich bereits auf eBay befinden, zurück zu eBay leitet und diesen Traffic für Tracking-Zwecke aufzeichnet)
  • Bedingung, dass Software-Publisher direkt mit ePN arbeiten müssen (und nicht über Sub-Partner-Netzwerke oder andere Agenturen)
  • Bedingung, dass Publisher die Integration mit ePN vornehmen, bevor sie unseren Antrag zur Genehmigung des Sondergeschäftsmodells „Software“ ausfüllen, damit ePN das „Look & Feel“ der abgeschlossenen Integration prüfen und beurteilen kann
  • Benachrichtigungspflicht, wenn Software-Updates das Nutzererlebnis wesentlich verändern

 

Sie finden den offiziellen Verhaltenskodex hier. Wir empfehlen allen Software-Publishern, sich mit diesen Bestimmungen vertraut zu machen und bei Bedarf entsprechende Vorkehrungen zu treffen. Wir werden unseren Verhaltenskodex entsprechend aktualisieren. Die neuen Grundsätze werden am 30. September 2013 in Kraft treten.

ePN begrüßt ausdrücklich die vielen verschiedenen Formen, in denen Software-Anwendungen zu unserem Erfolg beitragen, indem sie eBay neue Nutzer und Traffic zuführen. Wir hoffen, Sie stimmen uns zu, dass diese Grundsätze eine Verbesserung darstellen, helfen Sie uns doch sicherzustellen, dass die Nutzer von den Software-Integrationen mit ePN auch wirklich profitieren und dass sie die Nutzer und ihre Computer respektieren.

Wie immer freuen wir uns über Ihre Kommentare und Anregungen.Bei Fragen zu diesem Thema nutzen Sie bitte das Kontaktformular oder senden Sie uns eine E-Mail an [email protected]