John Donahoe, der CEO von eBay, spricht über die Ergebnisse im 2. Quartal

Letzte Woche veröffentlichte eBay die Ergebnisse des zweiten Quartals 2011. Die Einnahmen des Unternehmens stiegen um 25 % auf 2,8 Milliarden US-Dollar. John Donahoe, CEO von eBay, hat bei CNBC die Gründe für dieses finanzstarke Quartal erläutert.

Besonders interessant fand ich, wie John Donahoe die zunehmende Bedeutung von Mobilgeräten sieht. Er meint, dass wir derzeit einen „grundsätzlichen Wandel des Einkaufs- und Bezahlverhaltens der Verbraucher beobachten können, da das Internet 7 Tage die Woche rund um die Uhr zur Verfügung steht. Dieser Trend lässt sich unschwer auf eBay und PayPal nachverfolgen. 45 Millionen Menschen haben unsere App für Mobilgeräte heruntergeladen und wir erwarten damit in diesem Jahr Umsätze in Höhe von 4 Milliarden US-Dollar.“

Donahoes Einschätzung zur wachsenden Bedeutung des eBay Mobil-Geschäfts, wird in einem kürzlich von MediaPost veröffentlichten Artikel genauer beleuchtet. Dieser Artikel mit dem Titel „eBay Everywhere is Here“ beschäftigt sich eingehend mit der Frage, was diese ständige Verfügbarkeit für die Verbraucher und eBays Gewinnmargen bedeutet.

Hier geht's zum Video.

Wie wirkt sich dieser Trend auf Sie als Publisher aus? Denken Sie deshalb anders über Ihre geschäftlichen Aktivitäten? Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback im nachstehenden Kommentarfeld.