Interview

Gebraucht-kaufen.de (BC.net)

gebraucht-kaufen.de_1.jpg

Wir konnten unseren Partner Bart Verschueren von BC.net für ein Interview gewinnen. Ihm gehören etliche Websites, darunter auch Gebraucht-Kaufen.de, eine Online-Shopping-Suchmaschine für hochwertige Second-Hand-Artikel. Auslöser für die Gründung von Gebraucht-Kaufen.de war der irrationale Preisverfall bei Second-Hand-Artikeln. Wenn Sie auch ein eBay Partner Network-Partner wie BC.net werden möchten, besteht Ihre Aufgabe darin, Käufer und Verkäufer zusammenzubringen, indem Sie eBay-Produkte auf Ihrer Website bewerben. Daraus ergibt sich Traffic, der hoffentlich am Ende zu Konversionen führt.

 

Wie lange sind Sie bereits Partner im eBay Partner Network und was hat Sie ursprünglich bewogen, diese Partnerschaft einzugehen?

Wir sind mit unseren französischen und italienischen Plattformen, die jeden Monat mehr als 4 Millionen Besucher haben, jetzt seit vier Jahren Mitglied im eBay Partner Network. Mit einem Erlösanteil von ungefähr 75 % und einer Fülle an gebrauchten und neuen Produkten von gewerblichen und privaten Verkäufern ist das eBay Partner Network wohl die konkurrenzfähigste Monetarisierungsoption für unser Geschäft.

Wir haben vor einigen Monaten in Großbritannien www.gebraucht-kaufen.de gestartet und verzeichnen bei den Besucherzahlen seit Jahresbeginn eine Zunahme um ca. 20 % pro Woche – die Wachstumsrate ist wirklich enorm!

 

Welche ePN-Tools verwenden Sie und warum?

Unser Ziel ist es, Nutzern, die bei uns nach Second-Hand-Ware suchen, die qualitativ besten Artikel anzubieten. Die eBay-API ist dafür bestens geeignet. Anhand ihrer umfangreichen Liste von Suchattributen konnten wir optimierte Suchalgorithmen erstellen, die es uns ermöglichen, aus den Millionen von Artikeln bei eBay die besten Deals herauszufischen.

Auch die Statistikfunktionen von ePN sind sehr hilfreich. Wir erhalten tiefgehende Einblicke in alle Transaktionen, die auf unseren Traffic zurückgehen. Dadurch, dass diese Konversionen und Erlöse mit unseren individuellen Seiten verknüpft sind, können wir ermitteln, bei welchen Seiten es sich besonders lohnt, sie zu verbessern, und bei welchen nicht…

An diesem Punkt wird die Analyse für uns besonders interessant und wertvoll. Mit ihr können wir unter Einbeziehung der äußerst detaillierten Daten, die von eBay bereitgestellt werden, die Gültigkeit unserer anhand der wöchentlichen oder monatlichen Gesamtwerte aufgestellten Hypothesen prüfen. Bei den meisten Affiliate-Plattformen ist dies nicht möglich.

 

Welchen spezifischen Aspekt Ihrer Beziehung mit ePN würden Sie als bisher am wichtigsten bezeichnen?

Wie schon erwähnt, sind die Tools und Statistikfunktionen, die ePN bereitstellt, sehr mächtig. Allerdings würden wir sie wohl nicht so effektiv einsetzen können, wenn uns das ePN-Team nicht so hervorragend unterstützt hätte. Die Überfülle an Möglichkeiten kann einen recht schnell überfordern. Das Schwierige war herauszufinden, was für unser konkretes Einsatzgebiet am besten funktioniert, und da hat uns das eBay-Team tatsächlich sehr geholfen.

 

Welche drei Tipps würden Sie anderen Unternehmen geben, die sich mit dem Gedanken tragen, eBay-Partner zu werden?

Versuchen Sie zu verstehen, warum die Leute Ihre Website besuchen. Wenn Sie einen Blog über E-Gitarren betreiben und es dort eine Seite gibt, die sich speziell mit Rockmusik beschäftigt, wissen Sie wahrscheinlich Bescheid, welche Gitarrenmarken, Korpusse und Tonabnehmerstile von Ihrer Leserschaft am ehesten goutiert werden. Nutzen Sie diese Produktkriterien, um Ihren Lesern die besten E-Gitarren vorzustellen, die bei eBay derzeit zu haben sind.

Nehmen Sie sich die Zeit, sich das Dokumentationsmaterial für die eBay-APIs anzusehen. Für jemanden, der technisch nicht so bewandert ist, ist das sicherlich nicht immer ganz einfach, aber es lohnt sich in jedem Fall. Bitten Sie das ePN-Team um Hilfe, wenn Sie den Eindruck haben nicht mehr weiterzukommen.

Und last but not least: Beschäftigen Sie sich ausführlich mit den Transaktionsstatistiken. Finden Sie heraus, welche Aspekte für Ihre eBay-Umsätze und die Gewinnung neuer eBay-Nutzer besonders wichtig sind. Versuchen Sie zu verstehen, was hinter den Zahlen steckt, und verifizieren Sie Ihre Erkenntnisse durch entsprechende Tests. Mit solchen Einblicken in Ihre Daten erhalten Sie eine hervorragende Entscheidungsgrundlage für Ihre nächsten Schritte.

 

Top Publisher wusoma GmbH/Pascal Wegner im Interview mit ePN

Wir im ePN Team sind stets bemüht, unsere Partner bestmöglich bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Um auf der einen Seite selbst einen tieferen Einblick zu gewinnen und auf der anderen Seite auch Sie an den  Erfahrungen unserer Top-Partner  teilhaben zu lassen, haben wir Pascal Wegner, Geschäftsführer der wusoma GmbH, zu seiner Arbeit mit dem eBay Partnerprogramm befragt. Im Interview erzählt er von seinen Anfängen im Affiliate Marketing, den Besonderheiten seiner Angebote und seinen Lieblings-Tools im ePN. Außerdem gibt er einige hilfreiche Tipps, wie man erfolgreich mit dem eBay Partnerprogramm durchstarten kann. Seit wann bist Du im Affiliate Marketing tätig?

Hier muss ich erst einmal nachdenken - und in längst vergessenen Archiven kramen. Angefangen mit Affiliate Marketing habe ich mit 13 Jahren - erschreckenderweise ist dies jetzt auch schon 13 Jahre her - und dass ich überhaupt Affiliate Marketing betreibe, wusste ich damals auch noch nicht.  Mit Scherzbold.net betrieb ich die größte Funpage im deutschsprachigen Internet. Neben redaktionellem Content habe ich unter anderem Bild-SMS als auch "Handy-Logos" für Handys wie das Nokia 5110 vermittelt. Für diese Vermittlung habe ich von den Firmen wie Jamba eine ordentliche Provision bekommen: Klassisches Affiliate Marketing! Auch wenn ich damals  nicht mal wusste, was eine Conversion oder ein A/B-Test ist. Das war auch gar nicht notwendig - mangels Konkurrenz waren die Abschlussquoten hervorragend.

Wenige Monate später habe ich meine Eltern, welche seit 30 Jahren im Blumengeschäft tätig sind, überredet, den ersten Online-Blumenshop zu eröffnen: Floristik-Express.de. Diesen startete ich umgehend als Merchant bei Affili.net. Die Verkäufe waren grandios. Leider waren meine Eltern damals nicht in der Lage, mehrere hundert bis tausend Bestellungen pro Woche zu bearbeiten. Hinzu kam eine große Zahlungsausfallquote. Mit 14 Jahren waren meine betriebswirtschaftlichen Kenntnisse noch nicht so weit, dass ich das Online-Geschäft hätte retten können - aus heutiger Sicht schade. Doch seit diesen Tagen begleitet mich das Affiliate Marketing über meine gesamte Schul- und Studienlaufbahn bis zum heutigen Tage.

Wie hast Du vom eBay Partner Network erfahren?

Zu Beginn konzentrierte ich mich vermehrt auf andere, "klassische" Partnerprogramme, also Partnerprogramme bei affiliate Netzwerken. Bei einem der vielen Events, hat mich mein Key Account Manager von Affili.net dann überredet, doch beim eBay Partner Network aktiv zu werden. Dies habe ich dann gerne getan - mit Erfolg für beide Seiten.

Seit wann arbeitest Du mit dem eBay Partner Network?

Seit 2009.

Mit welchem Business Modell arbeitest Du im ePN?

Einen Großteil des Traffics erzeugen wir mit dem Business Model Shopping Comparison - ein kleineren Teil mit Editorial Content.

Erzähl uns doch etwas über Deine Seite(n) und was diese auszeichnet…

Unsere größten Shopping Comparison Seiten verwalten Milliarden von Produkten und Angeboten und stellen diese mehreren Millionen von Interessierten Besuchern jede Woche zur Verfügung. Viel Aufwand investieren wir, um dem Benutzer ein super Shopping Erlebnis zu geben - und ihm genau das anzubieten, wonach er sucht. Wir beziehen Produkte aus verschiedensten Datenquellen - unter anderem eBay - und führen diese über automatische Systeme zusammen. Bei jeder Suche eines Users lernt unser System automatisch und probiert, dem nächsten User bei gleicher oder ähnlicher Suche noch bessere Ergebnisse anzubieten. Wir tracken den Besucherprozess von der ersten Suche des Users an bis hin zum Kaufabschluss beim Partner. Alle diese Daten fließen in unserer Erfolgs-Bewertung mit ein. Stolz sind wir auch darauf, dass wir trotz riesiger Datenmengen und einer sehr großen Anzahl an Besuchern eine Verfügbarkeit von nahezu 100% - seit Bestehen unserer Websites - gewährleistet haben.

In welcher Art und Weise hast Du ePN integriert?

Wir beziehen eBay Daten per Feed oder über die eBay API und integrieren diese in unsere Suchergebnisse.

Welche Maßnahmen ergreifst Du, um Deinen Traffic zu eBay zu erhöhen?

Wir arbeiten ständig an unserer Platzierung in den Suchmaschinen. Weiterhin expandieren wir in alle Länder, in denen das eBay Partner Network vertreten ist. Derzeit arbeiten wir auch daran, den Mobile Markt zu bedienen. Das eBay Partner Network ist hier ganze vorne mit dabei - schwieriger gestaltet sich dies bei unseren anderen Partnern. Das Surfen und Kaufen auf eBay mit einem Smartphone oder Tablet macht eine Menge Spaß - und ist usable. Leider kann man dies nicht von jedem Online-Shop behaupten. Diesen Spagat probieren wir derzeit zu meistern.

Welche Tools im ePN nutzt Du? Gibt es Hürden, die man bei diesem Tool überwinden muss?

Primär nutzen wir natürlich die API. Für unseren Editorial Content wird aber ab und an auch der Link Generator oder Custom Banner eingesetzt. Aus meiner Sicht sind alle Tools sehr effektiv und intuitiv zu bedienen.

Für Publisher die gerade anfangen, eBay zu bewerben: Was sind die Vorteile des Tools mit dem Du arbeitest?

Die API ist unglaublich vielfältig und flexibel - dies ist für uns unheimlich wichtig. Natürlich muss man sich im Gegenzug ein wenig tiefer in die Materie einarbeiten. Der Vorteil der anderen Tools besteht darin, dass man mit nur wenigen Kenntnissen erfolgreich einsteigen kann.

Hast Du Tipps für andere Publisher bei eBay Partner Network?

Oftmals werde ich über unseren EPC ausgefragt. Ich halte das EPC-System für sehr gelungen und erfolgreich. Man kann den EPC in großem Maße beeinflussen - aber nur, indem man den eigenen Traffic beeinflusst. Der EPC ist nicht mehr und nicht weniger als ein Erfolgsindex eures Traffics. Schickt also wertvolle Besucher zu eBay und der EPC wird euren Erfolg bestätigen. Ansonsten empfehle ich doch, die eigene Website / den eigenen Blog zu durchleuchten, an welchen Stellen man für den User einen Mehrwert durch die Einbindung von eBay Artikeln bieten kann - als normaler Besucher wünschte ich mir nämlich oftmals, dass in einem Blogtext jetzt eine Verlinkung zur eBay Suche oder bestimmten Artikeln wäre.

Was gefällt Dir am eBay Partner Network besonders?

eBay ist eine der (oder sogar die?) wichtigsten Shopping-Plattformen im Internet. Mit dem eBay Partner Network haben wir die Möglichkeit, den Erfolg zu vergrößern - und daran teilzuhaben. Mit der Vielzahl der Tools ist für nahezu jeden Webseitenbetreiber etwas dabei, um eBay erfolgreich zu promoten.

Welche eBay Kategorien bewirbst Du am intensivsten und warum?

Das entscheide nicht ich - das entscheiden unsere Besucher. Wir bewerben grundsätzlich erst einmal jede Kategorie - die Verteilung bestimmt die Nachfrage der Besucher dann automatisch. Derzeit kann man sagen, dass in Deutschland die Kategorien Home & Garden, Mode & Accessoires sowie Carparts sehr erfolgreich bei eBay konvertieren.

Hast Du Verbesserungsvorschläge für ePN?

Im Gesamtpaket bin ich mit der technischen und organisatorischen Aufstellung und insbesondere der Betreuung sehr zufrieden.

Arbeitest Du in Deutschland oder auch international (wenn ja, in welchen Ländern)?

Gestartet sind wir in Deutschland, gefolgt von Österreich und der Schweiz. Inzwischen sind wir erfolgreich in den Ländern England, USA, Frankreich, Spanien und Italien gestartet. Noch in diesem Jahr werden wir eine weitere Hand voll von Ländern bedienen - spätestens in der ersten Hälfte des nächsten Jahres werden wir hoffentlich in allen Ländern vertreten sein, wo das ePN bereit steht.

Wenn Du auch international arbeitest: was sind die größten Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern?

Ein wunder Punkt, da ich dies anfangs unterschätzte. Wir probierten unser business model 1:1 in andere Länder zu kopieren - damit ist es jedoch nicht getan. Inzwischen konnten wir uns in jedem Land auf die kulturellen Unterschiede einstellen. Das Kaufverhalten - in jeglicher Hinsicht - ist von Land zu Land immens unterschiedlich. Das fängt schon mit dem Surfverhalten an: Die Traffic-Ausschläge bei den Deutschen Besuchern sind zu ganz anderen Zeiten, als bei den Franzosen oder Engländern. Gleiches gilt für das Klick-, Kauf- und Ersteigerungsverhalten.

Sonstige Anmerkungen?

Sollten Publisher-Kollegen Fragen haben, so dürfen sie sich gerne bei mir melden - ich helfe Einsteigern sehr gerne, und sehe diese nicht als Konkurrenten an. Wir sind alle Kollegen in einer spannenden Branche - und ich freue mich mit jedem, ein Bier trinken zu dürfen.

Wir danken Pascal dafür, dass er seine Erfahrungen mit Ihnen und uns geteilt hat und hoffen, dass Sie einige der Tipps und Informationen für Ihr eigenes Unternehmen nutzen können.  Bei Fragen oder Anregungen, können Sie gerne Kommentare im dafür vorgesehenen Feld hinterlassen.

 

 

 

Christian Erhard im Gespräch mit marketingfish.TV

Christian Erhard, Head of Online Partnership Management, spricht mit marketingfish.TV auf der dmexco 2011 über das eBay Partner Network allgemein, aber auch über Themen wie Innovationen bei eBay und im eBay Partner Network, Qualität von Traffic und integrierte Marketing Kampagnen. Gleichzeitig stellt er dar, was für Kriterien für das eBay Partner Network Qualitätsmerkmale sind: Reputation im Markt, Nutzererfahrung und Verdienstmöglichkeiten.

Richard Brewer-Hay im Gespräch mit dem eBay Partner Network

Vor ein paar Wochen traf sich Ivka Adam zu einem Gespräch mit Richard Brewer-Hay, dem Chief Blogger von eBay - intern auch „RBH“ genannt.

Für mich ist dieses Interview aus mehreren Gründen äußerst interessant. Zum einen sind Richard und ich schon lange befreundet, schon bevor wir beide zu eBay kamen. Wir haben bereits an mehreren verschiedenen Projekten zusammengearbeitet. Ich habe Richards Herangehensweise im Hinblick auf  Kommunikation, Teamarbeit und Problemlösung immer besonders gemocht.

Zum anderen denke ich, dass es niemanden gibt, der besser versteht, wie sich Social Media in die eBay-Landschaft integrieren lassen. Genau dieses Know-How macht diese Episode so sehenswert.

Häufig versuchen wir ja, die Fehler, die wir als Unternehmen machen, ein wenig zu kaschieren. Und es ist manchmal einfacher für uns, nicht über unsere Probleme zu sprechen. An Richard bewundere ich deshalb, dass er sich diesen Fehlern nicht nur offen stellt, sondern auch bereit ist, sie wirklich zu analysieren und aus ihnen zu lernen, damit sie sich in Zukunft nicht noch einmal wiederholen.

Sehen Sie hier das ganze Interview mit Richard Brewer-Hay.

Was halten Sie persönlich von RBHs Ansichten zu Social Media? Welche Meinung haben Sie ganz allgemein zur Nutzung von Social Media bei ePN oder eBay? Was können wir besser machen? Wir freuen uns auf Ihre konstruktiven und ideenreichen Kommentare.

Interview mit dem eBay Head of SEO

Dennis Goedegebuure, Head of SEO bei eBay, hat SEOBook kürzlich ein Interview gegeben. Ein Thema im Interview sind unter anderem SEO Best Practice Beispiele, die auch für kleine Seiten interessant sein können. Weiterhin beantwortet er ausführlich Fragen zum Unterschied des SEO bei großen und kleinen Websites. Sie können Sie den Artikel auf Englisch hier finden.

SEOBOOK_145822_

Der ein oder andere kennt David Goedegebuure eventuell auch von früheren europäischen Affilate Veranstaltungen.

Das eBay Partner Network Team