SEO

ePN-TV: Jordan Koene erklärt wie wichtig es ist, Inhalte und Links zu überprüfen

Vor ein paar Wochen sprach Jordan Koene, unser Ansprechpartner in Sachen SEO,  bei ePN-TV über die Bedeutung des Google Penguin-Updates für unsere Publisher. Diese Woche hat Saquib Pasha, Marketplace Liaison, Jordan nun gebeten noch etwas genauer darauf einzugehen, was Sie tun können, um Ihren Inhalt und Ihre Links auf Ihrer Website richtig zu überprüfen.

Haben Sie noch weitere Fragen an Jordan? Was denken Sie über seine Ratschläge? Wir würden uns über Ihre Kommentare freuen.

ePN TV: Jordan Koene über die Bedeutung von externen Links

Diese Woche setzt Jordan Koene, der SEO-Experte von eBay, unsere SEO-Reihe bei ePN TV fort und spricht dabei über die Bedeutung von Strategien in Bezug auf externe Links. Jordan legt den Schwerpunkt vor allem auf drei Bereiche: Authority Links, Content Development und Foundational Links. „Externe Links stammen von anderen Websites – von anderen Media-Websites, Foren, Blogs. Und letztendlich treiben diese Links unsere Rankings nach oben“, sagt Koene. „Ganz offensichtlich sind Navigationslinks und Links zu Websites als Unterstützung verfügbar. Aber die Links, die unsere Geschäfte am meisten beeinflussen, sind die externen.“

Sollten Sie Fragen an Jordan über die in diesem Video behandelten Themen haben, können Sie diese wie immer unten im Kommentarfeld stellen. Sie bekommen garantiert eine Antwort.

ePN TV: Jordan Koene spricht über das Penguin-Update von Google

Welche Auswirkungen hat das Penguin-Update von Google auf die Websites von Publishern? Während der letzten Wochen wurde dies bei Twitter, im Blog und den Foren heiß diskutiert. Saquib Pasha  spricht diese Woche bei ePN TV wieder mit Jordan Koene, SEO-Samurai bei eBay, um mehr zu diesem aktuellen Thema zu erfahren.

Welche Auswirkungen hat Penguin auf Ihre Website? Haben Jordans Vorschläge Ihre Fragen beantwortet bzw. Ihnen weitergeholfen? Welche weiteren Fragen zu Penguin können wir für Sie beantworten? Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns unten Ihre Kommentare mitteilen würden.

ePN TV: Jordan Koene gibt uns Tipps zur Suchmaschinenoptimierung

Diese Woche ist wieder einmal unser alter Bekannter, Jordan Koene, bei uns zu Gast. Jordan gehört zum SEO-Team bei eBay. In mehr oder weniger regelmäßigen Abständen teilt er hier sein Fachwissen im Bereich SEO mit uns. Diese Woche antwortet Jordan auf eine Frage von ePN-Publisher harmjamh: „Ich suche nach SEO-relevanten Informationen - z.B. was man unbedingt tun muss und was man unbedingt lassen sollte, Nofollow, Follow, Cloaking, Redirect, Anzahl der Outgoing Links auf einer Seite, usw. Vielleicht wurden diese Dinge hier auch schon einmal besprochen und ich kann mich nur nicht mehr daran erinnern.“ 

Haben Sie auch Fragen an Jordan? Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unten in den Kommentaren Ihre Gedanken mit uns teilen würden.

Was Sie über Googles Penguin-Update und dessen Auswirkungen wissen sollten

Online sowie in unseren Foren wurde viel über das neueste Google-Update „Penguin“ und dessen Auswirkungen auf kleine Unternehmen diskutiert. Viele von Ihnen haben festgestellt, dass sich Ihre Ranking-Ergebnisse bei Suchmaschinen über Nacht drastisch verändert haben und suchen jetzt nach einer Lösung dafür. Ich habe letzte Woche einen Artikel gelesen und möchte meine wichtigsten Erkenntnisse daraus an Sie weitergeben, in der Hoffnung, dass diese hilfreich für Sie sind. Business News Daily hat mit einigen der wichtigsten SEO-Firmen über die Bedeutung der Änderungen für kleine Unternehmen und die Korrekturmaßnahmen gesprochen, die erforderlich sind, um auf den SERPs (Search Engine Result Pages) wieder Fuß zu fassen:

  1. Ihre Linkstruktur sollte natürlich sein. Wenn die Linkstruktur unnatürlich ist und jeder dasselbe Keyword verwendet, stuft Google den Link als Spam ein.
  2. Heutzutage kommt es nicht mehr allein auf die Links an. Werfen Sie einen Blick auf die gesamte PR-Strategie, indem Sie Newsletter und Pressemitteilungen erstellen und Gastblogger einsetzen.
  3. Investieren Sie in Kampagnen in sozialen Netzwerken und andere Multichannel-Optionen. Diese sind häufig kostengünstig und äußerst effektiv.
  4. Behalten Sie Branchenpublikationen im Auge. Es klingt offensichtlich, aber es ist die beste Möglichkeit, um sich auf die täglichen Veränderungen im SEO Bereich vorzubereiten.

Ich habe die Taktiken hier offensichtlich stark vereinfacht. Wenn Sie sich eingehender damit beschäftigen möchten, können Sie den vollständigen Artikel auf der Website von Business News Daily lesen.

Wie viele von Ihnen spüren die Auswirkungen des Penguin-Updates? Was haben Sie unternommen, damit sich Ihr Ranking wieder erholt? Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns unten Ihre Tipps und Kommentare mitteilen würden.

Scott Parent, eBay Partner Network

Tipps zum Thema On-Page-Optimierung von SEOmoz

Ich bin ein großer Fan von Rand Fishkin und seinem Unternehmen SEOmoz. Meiner Meinung nach ist das Unternehmen führend beim Thema Suchmaschinenoptimierung und stellt bewährte Verfahren und Tipps zur Verfügung, die Sie stets auf den aktuellsten Stand bringen. Wöchentlich bietet SEOmoz sogenannte „Whiteboard Fridays”. Das sind Videotutorials, bei denen ein bestimmtes Konzept anhand eines Whiteboards erläutert wird – eine extrem einfache und effektive Sache. Die „Whiteboard Fridays” sind sehr interessant, effektiv und bieten umfassende Informationen zum Thema Suchmaschinenoptimierung.

Diese Woche spricht Joanna Lord, Director of Acquisition, über On-Page-Optimierung. Sie beschäftigt sich aber nicht mit den Grundlagen, sondern macht einen großen Schritt nach vorne und spricht über Techniken für Fortgeschrittene.

Wir als Internet-Marketingspezialisten sind natürlich bemüht, unsere Seiten ständig zu optimieren, damit sie ein besseres Ranking in der organischen Suche erzielen. Wir hoffen, dass dieses Video Sie inspiriert hat. Vielleicht versuchen Sie ja, die ein oder andere Idee auf Ihrer eigenen Website umzusetzen. Was halten Sie davon? Bitte teilen Sie uns Ihre Meinung oder Kommentare im Kommentarfeld unten mit.

Scott Parent, eBay Partner Network

Google kündigt neuartige Suchfunktion an: Der Knowledge Graph

Mit dem Knowledge Graph kündigte Google eine neue semantische Suchfunktion an. Anstatt wie bisher einfach nur auf Keywords und kurze Wortkombinationen zu achten, versucht die Suchmaschine nun wie ein Mensch zu denken. Auf dem Google-Blog wird die neue Funktion mit Hilfe des Suchbegriffes „Taj Mahal“ beschrieben. Die Suchmaschine betrachtet nicht einfach nur diese zwei Wörter, sondern versucht die tieferen Zusammenhänge, also genau das, was der User wirklich sucht, zu finden. Google versucht also den realen Kontext einer Anfrage zu verstehen, ob Sie also nach dem weltberühmten Grabmal, dem Blues-Sänger, dem Kasino oder Ihrem Lieblingsrestaurant „Taj Mahal“ suchen.

Aus Googles Blog:

„Mit dem Knowledge Graph können Sie nach Objekten, Menschen oder Orten suchen, die Google kennt: Sehenswürdigkeiten, Berühmtheiten, Städte, Mannschaften, Gebäude, Landschaften, Filme, Himmelsobjekte, Kunstwerke und vieles mehr. Sie erhalten sofort relevante Ergebnisse, die Ihrer Suchanfrage entsprechen. Dies ist ein wichtiger erster Schritt zur Entwicklung der neuen Generation der Google Suche, welche sich die kollektive Intelligenz des Web zunutze macht und Zusammenhänge erkennt - etwa so wie ein Mensch.“

Den vollständigen Eintrag können Sie im Google Blog lesen. Hier wird auch im Detail erklärt, wie der Knowledge Graph funktioniert. Für Sie als Publisher bedeutet dies, dass Sie das Thema Suchmaschinenoptimierung neu überdenken sollten. Was denken Sie über den Knowledge Graph? Werden kleine Unternehmen davon profitieren oder wird er ihnen eher schaden?

 

ePN TV: Jordan Koene über bewährte SEO Methoden und Schemas

Wir möchten wissen, welche Inhalte bei unseren Lesern am besten ankommen und analysieren deshalb jeden Monat unsere Blogmetriken. Dass Beiträge zum Thema SEO zu den Top-Inhalten gehören, überrascht uns natürlich nicht. Denn die Optimierung Ihrer Website für Suchmaschinen trägt unmittelbar zum Erfolg Ihres Unternehmens bei.

Wenn es um SEO geht, ist Jordan Koene unser Lieblings-Ratgeber bei eBay. Wir haben vor einiger Zeit 3 SEO-Beiträge für ePN TV mit ihm aufgezeichnet. Diese Woche möchten wir Ihnen den ersten Teil präsentieren. Darin spricht Jordan über bewährte Methoden und darüber, wie man Schemas gezielt einsetzt.

„Mit einem Schema können wir unterschiedliche Teile des Inhalts oder der Informationen auf unserer Seite markieren“, so Koene. „Dies ist äußerst nützlich, denn es hilft Suchmaschinen dabei, die Inhalte einer Seite besser zu verstehen.“

Sehen Sie sich Jordans Ausführungen dazu an und besuchen Sie gerne auch schema.org, um weitere Informationen zu erhalten. Wir würden uns freuen Ihre Kommentare im dafür vorgesehenen Feld weiter unten zu erhalten. Natürlich leiten wir diese auch gerne an Jordan weiter.

Tipps zur Suchmaschinenoptimierung – schnell und einfach

In diesem Blog wird häufig das Thema Suchmaschinenoptimierung behandelt – aus gutem Grund. Wir halten die Suchmaschinenoptimierung für einen der effektivsten Wege den Traffic auf Ihrer Website zu erhöhen. Heute möchten wir Ihnen ein paar Tipps geben, die sich relativ schnell und problemlos umsetzen lassen.

Recherchieren Sie Suchbegriffe

Mit relativ geringem Aufwand können Sie einen enormen Nutzen für Ihre Website erzielen. Der allererste Tipp, den wir immer wieder geben, ist gleichzeitig auch der einfachste: Verwenden Sie das Keyword Suggestion Tool von Google und Google Insights for Search. Hier erhalten Sie wertvolle Hinweise zu wichtigen Suchbegriffen und zum Erstellen von Landingpages. Verwenden Sie die relevanten Suchbegriffe (Keywords) oder ihre Synonyme gut organisiert in der URL-Struktur, den Meta-Tags (Titel, Beschreibung) und im Inhalt der Seiten. Rich Media (Bilder, Videos usw.) können durch die Eingabe von Titel- und Alt-Tags ebenfalls optimiert werden. Es kann auch sinnvoll sein, einige Suchbegriffe durch die Verwendung von Heading-Tags (Hn-Tags) hervorzuheben und sie (wo angemessen) in Fettdruck zu setzen. Darüber hinaus ist die Verwendung von internen Kontextlinks empfehlenswert, die zu Detailseiten führen. Nutzen Sie außerdem die Möglichkeiten der Mikroformate. Sie ermöglichen es Suchmaschinen, auch die Informationen aus Rich Media für organische Suchen nutzbar zu machen, was zu einer Zunahme Ihrer Click-Through-Rate (CTR) führt. Doch wir raten auch zur Zurückhaltung. Wir erstellen unsere Seiten nicht für Suchmaschinen, sondern für Internetuser. Achten Sie darauf, Ihre Seiten nicht mit zu vielen oder irrelevanten Suchbegriffen zu überladen.

Berücksichtigen Sie die User Experience

Das User Experience ist heute ein wichtiger Bestandteil jeder Strategie zur Suchmaschinenoptimierung. Achten Sie insbesondere auf die Ergonomie Ihrer Website und darauf, dass die URL und die Inhalte den Anforderungen Ihrer Zielgruppe entsprechen. Ihr Suchmaschinenranking wird durch geringere Bounce-Raten als bei Ihrer Konkurrenz und durch überdurchschnittlich schnelle Ladezeiten positiv beeinflusst. Kontrollieren Sie, dass diese beiden Kennzahlen immer in einem für Sie akzeptablen Bereich liegen.

Nutzen Sie soziale Netzwerke

Und schließlich spielen natürlich die sozialen Medien in Ergänzung zu anderen Offsite-Strategien heute eine wichtige Rolle bei der Suchmaschinenoptimierung. Kürzlich durchgeführte Tests ergaben, dass die Verwendung des „+1“-Buttons bei organischen Suchen eine Zunahme der CTR um 20 % zur Folge hat. Vergessen Sie daher nicht, die „+1“-Schaltfläche in Ihre Website zu integrieren. Twitter und Facebook haben ebenfalls beträchtliche Auswirkungen. Wussten Sie, dass das wiederholte Twittern bestimmter URLs oder das Teilen von Inhalten auf Facebook von Suchmaschinenalgorithmen berücksichtigt wird? Achten Sie darauf, benutzerfreundliche One-Click-Buttons auf Ihrer Website einzubauen, die den Usern die Möglichkeit geben, Inhalte Ihrer Seite zu teilen. Machen Sie Ihren Usern vor wie's geht, indem Sie ebenfalls andere Inhalte aus Ihrem Bereich teilen und kommentieren. Damit erreichen Sie nicht nur, dass im Gegenzug auch auf Ihre Seite verwiesen wird, sondern Sie zeigen gleichzeitig auch Engagement in Ihrem vertikalen Markt.

Geben Sie Ihr Wissen weiter

Natürlich kennen viele von Ihnen ganz spezielle Tipps und Tricks zur Suchmaschinenoptimierung. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie Ihr Wissen im nachfolgenden Kommentarfeld mit den anderen Nutzern teilen würden. Bitte lassen Sie uns auch wissen, welche Erfahrungen Sie mit den drei hier genannten Tipps gemacht haben.

Was bedeutet das Google "Panda"-Update für Sie?

Wie Sie vermutlich bereits erfahren haben, hat Google in den letzten Monaten an seinem Suchalgorithmus gearbeitet und diesen aktualisiert. Diese Aktualisierung wirkt sich auf das Ranking von Websites aus. Einige Websites werden durch das Algorithmus-Update - umgangssprachlich "Panda"-Update genannt - bei den Suchergebnissen besser bzw. an höherer Stelle geranked. Für andere Seiten jedoch wirkte sich das Update sehr negativ auf ihr Business aus. Mit Sicherheit haben Sie schon Einiges über "Panda" gelesen. Wir sind keine SEO Spezialisten, finden aber das unten stehende Video sehr gut, um zu erläutern, was diese Änderungen für Sie bedeuten können, und Ihnen zeigen, wie Sie sich und Ihr Unternehmen vor einer möglichen negativen Auswirkungen auf das Ranking Ihrer Seite(n) schützen können.

Dennis Goedegebuure, Direktor für Natural Search & SEO bei eBay, hat es während der letzten Affiliates Day-Veranstaltung in den USA wie folgt beschrieben:

"Wenn man die bisherigen Updates des Google-Algorithmus betrachtet, beziehen sich diese im allgemeinen auf verschiedene Faktoren, vor allem aber auf die User Experience. Eine Verbesserung der User Experience kann also zu einem besseren Website-Ranking beitragen. Die drei wichtigsten Faktoren sind dabei einzigartige Inhalte (unique content), unterschiedliche und qualitativ hochwertige Link-Profile und Domain Autorität."

Rand Fishkin von SEOmoz hat zu "Panda" ein Video zusammengestellt, das erklärt, wie das Update funktioniert, was es bedeutet und wie es die für SEO bewährten Methoden praktisch über Nacht für zumindest einige Länder bisher grundlegend verändert.

Hier geht es zum Video. Eine vollständige Abschrift des Videos finden Sie unterhalb ebenfalls im SEOmoz Blog.

Wie hat sich das Panda-Update auf Ihre Webseite(n) ausgewirkt? Wie hat es Ihr Business beeinflusst? Wie passen Sie Ihre Webseiten an die von Google vorgegebenen Veränderungen an? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

HOW TO: Videos effektiv nutzen – Teil I

In unserem letzten HOW TO haben wir darüber gesprochen, wie Sie für interessante Inhalte in Ihrem Blog sorgen können. Heute möchte ich einen Schritt weitergehen und darüber schreiben, wie Sie Ihr Marketingarsenal durch Videos wirkungsvoll erweitern können. Da das Thema Video sehr umfassend sein kann, werde ich diesen Eintrag in zwei Teile unterteilen. Im ersten Teil werden wir uns damit beschäftigen, warum Videos für das Online-Marketing so wichtig sind, und wir werden über einige interessante Möglichkeiten sprechen, wie Sie damit die Bindung zu Ihrer Marke erhöhen können. Im zweiten Teil (demnächst an dieser Stelle) wird dann mehr der technische Vorgang des Erstellens Ihrer Videos im Vordergrund stehen.

 

Warum Videos?

Fragen wir uns zunächst doch einmal, warum wir Videos so toll finden. Meiner Ansicht nach sind Videos – abgesehen vom Gespräch von Angesicht zu Angesicht – die persönlichste und verbindlichste Form der Kommunikation, die wir unseren Kunden bieten können. Wir als Menschen lassen uns stets von einer guten Geschichte faszinieren und es gibt nichts Effektiveres, als diese Geschichte in einer Videobotschaft zu erzählen.

Einfach zu verbreiten

Videos sind eine der am einfachsten zu verteilenden Kommunikationsformen im Web von heute. Es gibt nicht nur Dutzende Plattformen, auf denen Sie Ihre Videos kostenlos einstellen können, auch die Zahl der sozialen Medien, die Sie zum Verbreiten der Links zu Ihren Videoinhalten nutzen können, ist endlos. Und die „Einbetten“-Funktion, die die meisten Videoplattformen bieten, ist für viele Begeisterte und „Brand Advocates“ Ansporn, ihre Videowerke in ihr persönliches Blog oder die Inhalte auf ihrer Website zu integrieren.

Google liebt YouTube

Mit Webvideos können Sie sich in der natürlichen Suche in Google einen Vorsprung vor Ihren Mitbewerbern verschaffen. Die meisten von uns wissen, dass bei Text-Keyword-Begriffen ein organisches Ranking beinah ein Ding der Unmöglichkeit sein kann. Der Wettbewerb ist in den meisten Branchen einfach zu groß, um zuverlässig davon ausgehen zu können, in den begehrten ersten zehn Treffern auf der ersten Google-Seite angezeigt zu werden. Allerdings zeigt Google ganz vorn auf seinen Suchergebnisseiten nach Möglichkeit immer Videos aus YouTube an.

Ich habe z.B. einfach einmal nach der digitalen Spiegelreflexkamera T3i von Canon gesucht: Das fünfte und das sechste Suchergebnis sind YouTube-Clips. Der erste Videotreffer stammt von CNET, einem größeren Player im Technikbereich. Bereits der zweite Treffer stammt von einem kleineren Videoblogger namens Digital Rev TV. Durch das Erstellen von Testberichten in Form von Videos haben es beide geschafft, auf die erste Seite der Suchergebnisse zu kommen, und das bei einer der derzeit beliebtesten digitalen Spiegelreflexkameras.

Natürlich gibt es keine Garantie, mit einem YouTube-Video auf der ersten Google-Seite zu landen, aber Ihre Chancen steigen. Achten Sie besonders auf Ihre Tags und erstellen Sie für jedes Video überzeugende Beschreibungen mit vielen Keywords, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass Google Ihr Video auswählt.

Überwindung der „Bindungslücke“ durch Innovation

Ich glaube daran, dass ich durch Drehen an den Stellschrauben meiner Abläufe die Endergebnisse erzielen kann, die ich möchte. Nicht immer klappt alles von Anfang an so, wie es soll. Manchmal muss man seinen Arbeitsablauf ein bisschen kreativ umgestalten, um Lücken zu überbrücken. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei Videos die Lücke bei vielen zwischen dem ersten Ansehen des Videos und dem Verkaufsabschluss, der Lead-Akquise oder der Ausweitung der so wichtigen Markenbindung liegt. Wie bringen Sie jemanden, der Ihr Video angeschaut hat, dazu, sich eingehender mit Ihren Webangeboten zu beschäftigen?

Unser Team hier bei eBay Partner Network hat QR-Codes für sich entdeckt. Wenn Sie auf der BlogWorld Expo in New York waren, haben Sie vielleicht unsere Visitenkarten mit QR-Code gesehen. Für Neulinge auf diesem Gebiet: „QR“ steht für „Quick Response“, ein Code, der von den meisten Smartphones gelesen werden kann.

Ein Unternehmen, das mir aufgefallen ist, weil es mit QR-Codes etwas wirklich Interessantes gemacht hat, ist der Elektronik-Megastore B&H Photo:

B&H hat die „Bindungslücke“ durch Videos geschlossen. Der Screenshot oben stammt aus einem Produkt-Demo für die Kamera Nikon CoolPics S9100. Am Anfang und am Ende des Videos wird gut sichtbar ein QR-Code eingeblendet. Ziel ist, dass der Betrachter diesen QR-Code vor oder nach dem Ansehen des Videotestberichts scannt und dann die Transaktion von seinem Mobilgerät aus auf der Website von B&H abschließt. Sind die Umsätze dadurch gestiegen? Geschadet hat es sicher nicht.

B&H setzt die Erfindung des QR-Codes ganz offensichtlich zur Steigerung ihrer Umsätze ein. Für unser Team waren QR-Codes auf der BlogWorld ein witziges Mittel, potenzielle Publisher auf uns aufmerksam zu machen. Fällt Ihnen auch etwas ein, wie Sie QR für Ihr Unternehmen nutzen könnten?

 

Möglichkeiten ohne Ende

Welches Potenzial in Videos steckt, konnte ich in diesem Eintrag nur anreißen. Ich hoffe aber, dass ich Sie zum Nachdenken darüber anregen konnte, wie Sie mithilfe von Videos Ihre Marke besser darstellen können, sodass Sie Ihre Umsätze über Ihren eBay Partner Network-Kanal letztendlich steigern. Noch ein letzter Hinweis: Bitte denken Sie daran, dass es gegen unsere Geschäftsbedingungen verstößt, Traffic direkt von YouTube oder anderen Konten bei sozialen Netzwerken zu eBay zu leiten. Ihre Leser sollten Sie stattdessen über Ihre Präsenzen bei sozialen Netzwerken finden und sich von dort zu Ihrer Website durchklicken. Dort können Sie dann per Link zu eBay weitergeleitet werden. Damit halten Sie sich nicht nur ordnungsgemäß an die AGB, sondern so erhöhen sich auch Ihre Chancen, eine langfristige Beziehung des Benutzers zu Ihrer Marke aufzubauen.

In Teil II werden wir uns ansehen, nach welchen Kriterien Sie die richtige Ausrüstung für Ihr Videoprojekt auswählen sollten und wie Sie damit beginnen, Inhalte zu erstellen. Bis dahin würde ich mich freuen, wenn Sie mir in Form eines Kommentars von Ihren eigenen Erfahrungen berichten würden.

Interview mit dem eBay Head of SEO

Dennis Goedegebuure, Head of SEO bei eBay, hat SEOBook kürzlich ein Interview gegeben. Ein Thema im Interview sind unter anderem SEO Best Practice Beispiele, die auch für kleine Seiten interessant sein können. Weiterhin beantwortet er ausführlich Fragen zum Unterschied des SEO bei großen und kleinen Websites. Sie können Sie den Artikel auf Englisch hier finden.

SEOBOOK_145822_

Der ein oder andere kennt David Goedegebuure eventuell auch von früheren europäischen Affilate Veranstaltungen.

Das eBay Partner Network Team

Wil Reynolds: Ein solides SEO-Fundament innerhalb 1 Woche mit 1 Stunde Aufwand pro Tag

Wie wir alle wissen, ist Suchmaschinenoptimierung (SEO) eine komplizierte Angelegenheit. In dieser Serie von Beiträgen soll es daher darum gehen, was Sie tun können, um Ihre SEO-Ergebnisse zu verbessern. Zunächst werden wir uns dabei mit den Grundlagen beschäftigen. Anschließend werden wir uns Themen zuwenden, die Fortgeschrittenen weiterhelfen können. Die Grundidee dabei ist ganz einfach: Es gilt, einen Ansatz zu finden, der pro Tag nicht mehr als eine Stunde Arbeitsaufwand erfordert. (Na ja, nicht ganz: Für einige Tage ist mehr als eine Stunde anzusetzen.)

Tag 1: Webmaster-Tools installieren

Warum? – Die Google Webmaster Toolswären das Erste, was ich installieren würde. Mit ihnen lassen sich Probleme mit Metatags, Spidering-Probleme, „Fehler 404“-Probleme usw. aufspüren und beheben. Die Google Webmaster-Tools sind einfach und schnell installiert und helfen, wenn es Ihnen einmal nicht gelingt, auf Anhieb herauszufinden, warum etwas nicht funktioniert.

Wenn die Google Webmaster-Tools bei Ihnen bereits installiert sind (was sicherlich bei vielen der Fall sein wird), stellt sich die Frage: Nutzen Sie die Webmaster-Tools auch für etwas Sinnvolles, z.B. das Anzeigen des 404-Berichts? In diesem Bericht sind die Seiten Ihrer Website aufgeführt, die geändert wurden bzw. nicht mehr existieren, obwohl zuvor wertvolle Links auf diese Seiten geführt haben könnten.

Informationen dazu, was Sie mit den Google Webmaster-Tools tun können, um Ihre Rankings zu verbessern, finden Sie in diesemSearch Engine Land-Beitrag, in dem es darum geht, wie Sie mit den Google Webmaster-Tools nicht mehr funktionierende Links korrigieren können, und in diesemTopRank-Beitrag, der sechs Einsatzmöglichkeiten für die Google Webmaster-Tools beschreibt.

Sie sollten nach Leuten suchen, die in der Vergangenheit Links zu Seiten auf Ihrer Website hatten, die jetzt nicht mehr existieren. Diese Links müssen jetzt geändert werden. Wenn dies viele Links betrifft und Sie die Originallinks nicht ändern können, sollten Sie diese alten Links mit einem 301 Redirect umleiten.

Zeitaufwand: Das Ganze sollte nicht mehr als 5 Minuten dauern. Jeder Benutzer mit FTP-Zugriff kann Ihnen behilflich sein, Ihre Website zu verifizieren. Die restlichen 55 Minuten für den Tag können Sie zum Lesen der oben genannten Artikel und zum Prüfen Ihrer Website nutzen.

—————–

Tag 2:Keyword-Recherche durchführen

Gehen Sie zuGoogle Adwords Sandboxund führen Sie eine erste Keyword-Recherche durch. Geben Sie dazu einfach Begriffe ein und sehen Sie sich an, welche zugehörigen Begriffe zurückgegeben werden. Aktivieren Sie dabei unbedingt die Keyword-Option „Wortgruppe” (und nicht „Weitgehend“!), um nicht allzu viele Ergebnisse angezeigt zu bekommen. Die zur Verfügung stehenden Keyword-Optionen werdenhiernäher beschrieben. Verwenden Sie niemals nur ein Tool für alle Ihre Keyword-Recherchen, sondern probieren Sie auchQuintura, das MSN AdCenter-Plugin für Excelund Yahoo! aus, um so mehr Ergebnisse zu erhalten. Konzentrieren Sie sich für den Anfang auf 10 bis 15 Wörter.

Warum? – Sie haben noch viel Zeit, sich um Hunderte von anderen Keywords zu kümmern. Daher sollten Sie sich nicht zu viel auf einmal vornehmen und sich für den Anfang etwas beschränken. Vermeiden Sie es, aus nur einem Wort bestehende Begriffe zu targeten, und seien Sie vorsichtig mit dem Targeting von Wörtern, die vor allem große Marken zurückgeben. Wenn Sie gerade erst anfangen, suchen Sie nach Keywords, die gut passen, die sich aber möglichst außerhalb des „Radars“ der großen Marken aufhalten. Mehr dazu finden Sie in diesem Blog-Beitrag. Häufig handelt es sich dabei um den mittleren Bereich. Oder denken Sie wirklich, es gelingt Ihnen auf Anhieb, mit Begriffen aus dem Aktienhandel etablierte Online-Banken zu schlagen? Eher wohl nicht. Suchen Sie sich Ihre Nischen, die die großen Marken nicht besetzen oder bei denen es schwierig ist, schnell genug an Kunden-Permissions heranzukommen, um auf plötzliche Nachfragespitzen zu reagieren.

Zeitaufwand: Ich gebe zu, diese Aufgabe dauert länger als 5 Minuten. Machen Sie es sich bequem und nehmen Sie sich 3 Stunden Zeit, um die 10 bis 15 Begriffe herauszufinden, die Ihnen am aussichtsreichsten erscheinen und bei denen der Wettbewerb nicht zu groß ist.

—————–

Tag 3: Profile in sozialen Netzwerken einrichten

Beginnen Sie mitNameCheck.

Wahrscheinlich wissen Sie noch nicht, warum Sie sich um soziale Netzwerke kümmern sollen. Das ist völlig in Ordnung. Mit diesem praktischen kleinen Tool können Sie schnell und einfach bei mehr als 80 sozialen Netzwerken herausfinden, ob ein bestimmter Benutzername noch frei ist. Ich empfehle Ihnen allerdings nicht, sich auf allen der mehr als 80 Websites anzumelden. Nehmen Sie sich stattdessen einfach die größten vor: Twitter, YouTube, Stumbleupon, Delicious, LinkedIn, Flickr und alle anderen, die zu Ihrer Nische passen (z.B. Kirtsy für Frauen oder BallHype für Sportbegeisterte). Eine Übersicht über die verschiedenen sozialen Netzwerke für Nischenthemen finden Sie in diesem Beitrag.

Für ein gutes Ranking in Suchergebnissen brauchen Sie Links, und soziale Netzwerke sind eine Möglichkeit, an solche Links zu kommen. Mit diesen Strategien werden wir uns aber in einem späteren Beitrag näher befassen. Im Moment besteht Ihre Hauptaufgabe darin, einheitliche Benutzernamen für die wichtigsten sozialen Netzwerke zu finden.

Warum? – Sie benötigen diese Benutzernamen später für die Linkerstellung, den Aufbau einer Community, die Veröffentlichung von Content, die Maximierung der Reichweite Ihrer Blog-Beiträge usw.

Zeitaufwand: Das Ganze geht ziemlich schnell. Mehr als 1 Stunde sollten Sie dafür nicht aufwenden müssen.

—————–

Tag 4:Arbeit analysieren

Analysen sollen sich positiv auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) auswirken? Ja! Und zwar aus folgendem Grund:

Sie müssen wissen, wer Traffic zu Ihrer Website leitet und ob es sich bei diesem Traffic um Qualitäts-Traffic handelt. Wenn Sie nicht sang- und klanglos wieder verschwinden wollen, muss es Ihr Ziel sein, Ranking-Bewegungen in Traffic-Bewegungen und schließlich in eigene Einnahmen umzusetzen. Beschaffen Sie sich also zunächst die Analyseergebnisse. Verwenden Sie entweder dasWASP-PluginoderSiteScanund stellen Sie damit sicher, dass Ihre Seiten ordnungsgemäß vertaggt sind. Web Analytics funktioniert nach dem GIGO-Prinzip (Garbage in Garbage out). Bei Installationen ohne Qualitätssicherung können Sie sich nie sicher sein, ob die Daten korrekt sind, wenn Sie sie einmal dringend benötigen.

Kehren wir nun zurück zum Wert der Prüfung Ihrer Web-Analytics-Daten für die SEO. Die Möglichkeit, Bounce-Raten zu messen, und die Gewissheit, dass die vom Tool angezeigten Daten verlässlich sind, sind entscheidende Faktoren für eine erfolgreiche Optimierung. Wenn Sie sich für die falschen Keywords entscheiden oder Ihre Besucher auf eine für das jeweilige Keyword unpassende Seite leiten, zeigt Ihnen Ihr Analysepaket genau dies an, indem es Keywords mit hohen Bounce-Raten zurückgibt.

Der Erfolg Ihrer Optimierungsanstrengungen lässt sich nicht anhand von Rankings messen. Wenn Sie Begriffe auswählen, die zu hohen Bounce-Raten führen, bedeutet der Umstand, dass Sie ein gutes Ranking haben und Traffic erhalten, gar nichts, solange die Besucher nicht tiefer in die Website eindringen, um dort Produkte zu kaufen, Formulare auszufüllen, Blogs zu lesen usw. Hohe Bounce-Raten können sich auch dann ergeben, wenn Ihre Keywords zwar gut gewählt sind, die Seite, auf die Sie Benutzer leiten, aber nicht die Informationen enthält, nach denen die Benutzer suchen.

Wenn Sie sich sicher sind, dass Sie Ihre Seiten ordnungsgemäß vertaggt haben, sollten Sie zusätzlich noch einen Dienst abonnieren, der es Ihnen gestattet, Ihre Rankings zu verfolgen. Dazu bieten sich beispielsweiseRaven Tools,Exactfactoroder mein persönlicher Favorit, derKOSTENLOSE SEObook Rank Checkervon Aaron Wall, an.

Nehmen Sie die 15 Keywords, die Sie vor ein paar Tagen für sich herausgefunden haben, und geben Sie diese Keywords in eines der oben genannten Tools ein. So können Sie nun einschätzen, wo Sie stehen, und den Zusammenhang zwischen Rankings und Traffic sowie Traffic und Conversions ermitteln.

—————–

Tag 5: Yahoo! Site Explorer kennenlernen und nutzen

Yahoo! Site Explorerist das beste kostenlose Tool, das ich kenne, um herauszufinden, wer Links zu Ihren Mitbewerbern und wer Links zu Ihnen bereitstellt. Die Suchergebnisse werden dabei in gewisser Weise nach ihrer Wichtigkeit sortiert. Dieses Tool spart Ihnen wirklich eine Menge Zeit bei der Link-Recherche. Ein anderes Tool, mit dem Sie die Backlinks Ihrer Mitbewerber per Reverse Engineering analysieren können, istLinkdiagnosis. Zu wissen, von wem Ihre Mitbewerber Links erhalten, und Strategien zu entwickeln, auf ähnliche Weise zu Links zu gelangen, hilft Ihnen bei der Verbesserung Ihrer Ranking-Ergebnisse. Investieren Sie jetzt zunächst 1 Stunde Zeit, um sich einen Überblick zu verschaffen, wie die Tools funktionieren. Deren eigene interne Links/Subdomain-Links auszuschließen, sollte dann ganz einfach sein. Wenn Sie noch Zeit haben, beschäftigen Sie sich mitdiesem SEOmoz-Artikel.

Zu guter Letzt: Nutzen Sie mich als Filter. Ich stelle alle nützlichen Informationen zur SEO beiDelicious zusammen, ich habe massenweiseSEO-Videos auf YouTubeund beiTwitterstelle ich wie ein Irrer News zum Thema SEO ein.

—————–

Wil Reynolds, Gründer von SEER Interactive, einem Team führenderSEO-Consultants, steht Unternehmen bereits seit 1999 mit Rat und Tat zum Thema SEO zur Seite. Heute berät das SEER-Team eine Vielzahl von Kunden aller Größen, von Fortune-500-Unternehmen bis hin zu Kleinunternehmen, bei der Optimierung ihrer Search-Marketing-Kampagnen.