Hinweise für Publisher, die gleichzeitig eBay-Verkäufer sind

2007 haben wir das eBay-Partnerprogramm in den USA für eBay-Verkäufer geöffnet, die Websites außerhalb von eBay betreiben. Jetzt steht das Programm allen eBay-Mitgliedern weltweit offen. Auf diese Weise möchten wir eBay-Verkäufern die Möglichkeit geben, durch das Generieren von Traffic zu ihren eigenen eBay-Angeboten zusätzliche Einnahmen zu erzielen. Wir haben festgestellt, dass viele Verkäufer ePN-Links in ihre Websites integriert haben, um so ihren Besuchern einen zusätzlichen Wert zu bieten und ihr Einkommen durch zusätzliche Einnahmequellen zu verbessern. Die folgenden Beispiele sollen einen Eindruck von den unterschiedlichen Möglichkeiten vermitteln, wie Sie ePN erfolgreich in Ihre Website integrieren können:

    • Sie können für Angebote zu Produkten werben, die die von Ihnen verkauften Artikel ergänzen. So könnten Sie z.B. als Verkäufer von Kameras bei eBay Angebote bewerben, in denen Zubehör, Bilderrahmen oder passende Bücher verkauft werden.

 

    • Außerdem können Sie Werbung für andere passende Artikel machen, an denen Ihre Kunden Interesse haben könnten. Wenn Sie z.B. Handtaschen verkaufen, könnten Sie das neue Widget „Clothing Shoes & Accessories“ (nur in den USA) verwenden oder für Schmuckangebote werben.

 

    • Wir haben festgestellt, dass es sich in fast jeder Sparte lohnt, für die WOW! Angebote bei eBay Deutschland bzw. die Daily Deals bei eBay.com oder die Big Deals bei eBay Australien zu werben – Sie werten damit Ihre Website auf und machen sie für Besucher attraktiver.

 

    • Auch das Werben für das WorldofGood.com-Programm bringt bei fast allen Artikeln, die Sie anbieten, Mehrwert für Ihre Website. Das Präsentieren umweltfreundlicher Produkte ist eine hervorragende Möglichkeit, die Kundenbindung zu stärken.

 

Sie sehen also, es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Werbung für eBay-Angebote zu machen und so nicht nur für eine für Kunden attraktive Website zu sorgen, sondern gleichzeitig auch zusätzliche Provisionen zu verdienen, ohne dadurch die Umsätze bei Ihren eigenen eBay-Angeboten zu schmälern.

Im Zuge des weiteren Ausbaus dieser Partnerschaften fordern wir jetzt unsere eBay-Verkäufer, die auch als Publisher tätig sind, auf, alles zu tun, um sicherzustellen, dass ihr Traffic nicht von eBay stammt.

Was heißt das genau? Wenn Sie einen Shop außerhalb von eBay betreiben, sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Traffic unabhängig von eBay generiert wird. Dies können Sie durch Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung, „Pay Per Click“-Kampagnen zu Ihrer eigenen Website, die Veröffentlichung interessanter und nützlicher Informationen in passenden Foren mit einem Link zu Ihrer Website usw. erreichen. Egal, welche Methoden Sie verwenden – entscheidend ist, dass diese separat und unabhängig von eBay-Websites sind.

Laut unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen für eBay- und Half.com-Advertiser ist insbesondere Folgendes untersagt:

(b)(1)(iv) In allen eBay-Programmen ist die Platzierung von Werbeinhalten auf der eBay-Website selbst unzulässig (zum Beispiel in Ihren Angeboten, auf Ihrer Mich-Seite, in Ihrem Shop oder in eBay-Diskussionsforen).

(b)(1)(vi) In allen eBay-Programmen ist die Umleitung von Endbenutzern von der eBay-Website auf eine Partner-Website untersagt, sofern bei einer solchen Umleitung die Möglichkeit besteht, dass der Endbenutzer sich über einen Link, der ein Cookie für den Partner platziert, zur eBay-Website zurückklickt.

Besonders häufig stellen wir die folgenden Verstöße gegen diese Bestimmungen fest:

    • Auf der eBay-Website wird ein Link oder ein Widget mit Links verwendet, der bzw. das den Benutzer von eBay zur Website des Partners umleitet.

 

    • Es wird ein Link oder ein Widget mit Links verwendet, über den oder das ein neues Fenster geöffnet wird (z.B. zur vergrößerten Anzeige von Bildern, zum Anzeigen weiterer Details zu einem Produkt usw), wodurch auf dem Computer des Benutzers ein Cookie des Partners abgelegt wird, wenn der Endbenutzer wieder zum Angebot zurückkehrt.

 

    • Es werden Merchandising-Widgets verwendet, die auf dem Computer des Benutzers ein Cookie ablegen, wenn dieser sich durch andere Angebote bei eBay klickt.

 

  • Über AdCommerce, das eBay-Produkt zum Schalten von Werbung, werden Anzeigen gekauft, mit dem Traffic von eBay zur Partner-Website des Verkäufers geleitet wird.

Wenn ein eBay Partner Network-Partner eine der oben genannten Methoden anwendet, kann sein ePN-Konto gesperrt und in letzter Konsequenz auch aufgehoben werden. Außerdem kann eine Rückzahlung von Provisionen verlangt werden. Es lohnt sich also, die verwendeten Methoden nochmals zu prüfen, um etwaige Probleme mit Ihrem Konto auszuschließen.

Außerdem möchten wir Sie noch einmal daran erinnern, Ihr eBay-Mitgliedskonto mit Ihrem eBay Partner Network-Konto zu verknüpfen, damit wir Publisher, die auch als eBay-Verkäufer auftreten, besser unterstützen und besser mit ihnen kommunizieren können. Wenn Sie mehr zu diesem Thema erfahren möchten, lesen Sie den Abschnitt „Ihr eBay-Mitgliedskonto kann jetzt mit Ihrem eBay Partner Network-Konto verknüpft werden“ in diesem Blog-Eintrag.

Wir danken Ihnen für Ihre Mitarbeit und Ihre Teilnahme am Partner-Programm.

Ihr eBay Partner Network-Team