Wieso sind meine Einnahmen negativ?

Negative EinnahmenWie Sie ja sicher wissen, gilt bei eBay Partner Network seit 1. Oktober ein neues Preismodell, das für mehr Transparenz bei den Zahlungen und Einnahmen sorgt. Seit dessen Einführung erkundigen sich viele von Ihnen nach den negativen Transaktionen in den Statistiken. Wie bei jedem Geschäft, gleich ob online oder offline, geben Kunden mitunter Artikel zurück. Als Marktplatz hat eBay jedoch eigene Variablen, die sich auf den Endwert eines Kaufs oder die eBay-Verkäufergebühren auswirken können. Dafür einige Beispiele (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

  • Kunden können Artikel zurückgeben  (eBay-Rücknahmebedingungen: http://pages.ebay.de/help/buy/return-item.html)
  • Verkäufer erhalten Rabatte und/oder profitieren von Sonderaktionen, was sich auf ihre Verkaufsprovision auswirkt
  • Verzögerungen bei den Verkaufsprovisionen durch nicht bezahlte Artikel (die Transaktion geht durch, aber mit dem Eingang der Bezahlung gibt es Probleme)

Bisher wurden alle diese Aktionen im Algorithmus zur Berechnung Ihrer EPC berücksichtigt und Sie haben das Ergebnis in der Transaktionsstatistik als Anpassung in der Spalte D („Betrag“) gefunden.

Mit dem neuen transparenten Erlösanteil-Vergütungsmodell hat ePN eine zusätzliche Spalte – die Spalte U, „Einnahmen“ – eingeführt. So werden Ihnen alle abgeschlossenen Transaktionen sowie die Verkäufergebühren (Spalte D) und natürlich Ihre Einnahmen pro Transaktion (Spalte U) angezeigt.

Sehen wir uns nun ein Beispiel für einen Tag mit negativen Einnahmen an und wie es dazu kommen kann. Die Statistik unten stammt von einem Publisher, der normalerweise positive Tageseinnahmen hat. Wie Sie aber sehen, kam es am 12. Oktober zu negativen Einnahmen:

 

Statistik

 

 

Nähere Angaben zu Ihren eigenen Tagesseinnahmen können Sie Ihrer Transaktionsstatistik entnehmen. An diesem Tag wurden für den Publisher 14 Transaktionen aufgezeichnet, bei zwei dieser Transaktionen handelte es sich aber um Rückabwicklungen vorheriger Transaktionen:

Statistik nach Tag

Durch diese Rückabwicklungen werden Einnahmenbeträge korrigiert, die ein paar Tage zuvor für den Publisher verbucht wurden. Seitdem wurden diese Transaktionsbeträge und die zugehörigen Verkäufergebühren aufgrund der Rückgabe von Ware oder der Nichtbezahlung von Artikeln reduziert oder rückabgewickelt. Dies wiederum bedeutete, dass auch die Einnahmen des Publishers für diese beiden Transaktionen reduziert oder rückabgewickelt wurden.

Wenn Sie sich die Transaktionsstatistik noch genauer ansehen, stellen Sie fest, dass diese beiden Transaktionen und die damit verknüpften Einnahmen ursprünglich 7 Tage zuvor dem Publisher zugeschrieben wurden:

Statistik

 

Wir hoffen, Ihnen mit diesem Blogbeitrag geholfen zu haben. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unser Kundenservice-Team.